Frau (90) aus Castrop-Rauxel stirbt nach Corona-Infektion

Redakteur
© Grafik Klose
Lesezeit

Am 5.8. meldete der Kreis Recklinghausen den Tod einer 89-jährigen Castrop-Rauxelerin aufgrund einer Corona-Infektion. Eine Woche zuvor (26.7.) war die Meldung eingegangen, eine 79-jährige Castrop-Rauxelerin sei an Covid-19 gestorben. Nun gibt es den nächsten Todesfall.

Kreisweit kamen in den vergangenen Tagen elf Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Kreis Recklinghausen ums Leben, wie am Freitag (12.8.) bekannt wurde: Eine Frau (90) aus Castrop-Rauxel war eins der Todesopfer, außerdem eine Frau (98) aus Dorsten, eine 90-jährige Frau und ein 81-jähriger Mann aus Gladbeck, zwei Männer aus Herten im Alter von 82 und 91 Jahren, eine 85-jährige Frau und ein 87-jähriger Mann aus Marl sowie drei Männer aus Recklinghausen im Alter von 79, 88 und 89 Jahren.

Der Todesfall ist der 145. in Castrop-Rauxel registrierte, der in Zusammenhang mit Covid-19 steht. In den zehn Städten des Kreises starben seit Pandemiebeginn 1447 Menschen. Stadtweit wächst die Zahl damit seit Anfang Februar um 30 Personen. Analog dazu verlief die Entwicklung kreisweit: Rund 300 Tote gab es seit dem 1.2.2022. Die Pandemie war im März/April 2020 in der Region angekommen.

Die Inzidenz der bekannten Infektionen in sieben Tagen je 100.000 Einwohnern wuchs in Castrop-Rauxel binnen einer Woche von 427 auf 473. Parallel ging sie kreisweit von 434 auf 378 zurück. Die Hospitalisierung liegt auf dem geringen Niveau der Vorwoche: 37 Personen waren in dieser Woche maximal zeitgleich mit Corona in Kliniken im Kreis RE (maximal 9 auf Intensivstationen). In der Vorwoche waren es 38 (12). In der Woche davor waren es 76 (18).