Für Kinder mit psychischen Erkrankungen können sich schwerwiegende Folgen aus der Corona-bedingten Isolation ergeben.
Für Kinder mit psychischen Erkrankungen können sich schwerwiegende Folgen aus der Corona-bedingten Isolation ergeben. © picture alliance / dpa
Coronavirus

Für Kinder mit sozialen Problemen ist Corona kurzfristig ein Segen – langfristig eine Katastrophe

Das Leben steht still. Die Angst vor der Schule, der soziale Druck – das alles fällt weg. Diese Entlastung kann aber schnell ins Gegenteil umschlagen, sagt ein Castrop-Rauxeler Psychotherapeut für Kinder und Jugendliche.

Ende März stand das Leben plötzlich still. Die Maßnahmen gegen das Coronavirus trafen vor allem das soziale Miteinander. Kontaktbeschränkungen dämmten das Zusammenleben ein. Das ist so schon schwierig genug, für Kinder und Jugendliche mit psychischen Problemen ist das aber besonders problematisch.

Das Coronavirus nahm erst mal den sozialen Druck

Soziale Ängste können immer schlimmer werden

„Viele werden das nicht mehr nachholen können“

Über den Autor
Redakteur
Als gebürtiger Dortmunder bin ich großer Fan der ehrlich-direkten Ruhrpott-Mentalität. Nach journalistischen Ausflügen nach München und Berlin seit 2021 Redakteur in der Dortmunder Stadtredaktion.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.