Ganz Castrop-Rauxel kommt ins Rudern

Rauxeler Rudertag

Kampf an der Wartburginsel. Ob Drachentöter, Flusspiraten, Wikinger oder Turbolader - auf dem Rhein-Herne-Kanal lieferten sie sich am Samstag heiße Rennen um den Siegerplatz beim Rudertag des RV Rauxel.

CASTROP-RAUXEL

von Von Luisa Lehmann

, 18.09.2011, 16:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dieses Wikinger-Team hatte auch jede Menge Spaß - und jagte dem Erfolg keinesfalls verbissen hinterher.

Dieses Wikinger-Team hatte auch jede Menge Spaß - und jagte dem Erfolg keinesfalls verbissen hinterher.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Rauxeler Rudertag

Ein Tag für die ganze Familie: Über 40 Teams traten beim Rauxeler Rudertag zum sportlichen Wettstreit gegeneinander an. Schlussendlich ging es aber um den Spaß an der Sache und nicht um die sportliche Höchstleistung. Der Tag am Kanal in Bildern.
18.09.2011
/
Spannung bei den Rennen: Es kam auf Teamwork an.© Volker Engel
Den Zuschauern wurden hochklassige Wettkämpfe geboten.© Volker Engel
Die Zuschauer feuerten ihre Freunde, Familien, Bekannten und Kollegen auf kreative Art an.© Volker Engel
Gute Sicht auf die Wettkämpfe von erhöhten Aussichtspunkten.© Volker Engel
Selbstverständlich wurden die Rennen bestens von allen Seiten dokumentiert.© Volker Engel
Auch bei den wilden Wikingern muss jemand das Kommando im Boot führen.© Volker Engel
Manche machten es sich am Ufer sehr gemütlich. Ein entspannter Tag.© Volker Engel
Eine Pommes für zwischendurch: Nicht nur die Sportler brauchten Nervennahrung.© Volker Engel
Der Tag in Henrichenburg war etwas für die ganze Familie.© Volker Engel
Kopf an Kopf: alle legten sich bei den Rennen mächtig ins Zeug.© Volker Engel
Dieses Gefährt war zum Wettbewerb allerdings nicht zugelassen.© Volker Engel
Die Teams wählten ihre Uniformen selbst.© Volker Engel
Die Aussichtsplätze an den Ufern waren heiß begehrt.© Volker Engel
Vorbereitungen vor dem Start ins Rennen.© Volker Engel
Bestens besucht war der Rudertag am Kanal.© Volker Engel
Gute Laune in den Booten.© Volker Engel
Standesgemäß ruderte manche Besatzung unterm "Jolly Roger".© Volker Engel
Glücksbringer und Maskottchen kann man nie genug haben.© Volker Engel
Auch diese Wikinger griffen zum Ruder.© Volker Engel
Ebenfalls mit am Start: das Team vom Sozialwerk St. Georg.© Volker Engel
Die Zuschauer waren bestens gelaunt.© Volker Engel
Ein breites Kreuz kann beim Rudern schonmal helfen.© Volker Engel
Mit karibischem Flair warteten diese Damen auf.© Volker Engel
Über 40 Teams traten beim Rudertag an.© Volker Engel
Der Rudertag in Henrichenburg war ein voller Erfolg.© Volker Engel
Die Vorbereitungen für das Rennen.© Volker Engel
ZDF-Sportmoderator und Kommentator des Rudertages Yorck Polus.© Volker Engel
Die Zuschauer hatten sich an den Ufern postiert.© Volker Engel
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Rauxeler Rudertag

Ein Tag für die ganze Familie: Über 40 Teams traten beim Rauxeler Rudertag zum sportlichen Wettstreit gegeneinander an. Schlussendlich ging es aber um den Spaß an der Sache und nicht um die sportliche Höchstleistung. Der Tag am Kanal in Bildern.
18.09.2011
/
Spannung bei den Rennen: Es kam auf Teamwork an.© Volker Engel
Den Zuschauern wurden hochklassige Wettkämpfe geboten.© Volker Engel
Die Zuschauer feuerten ihre Freunde, Familien, Bekannten und Kollegen auf kreative Art an.© Volker Engel
Gute Sicht auf die Wettkämpfe von erhöhten Aussichtspunkten.© Volker Engel
Selbstverständlich wurden die Rennen bestens von allen Seiten dokumentiert.© Volker Engel
Auch bei den wilden Wikingern muss jemand das Kommando im Boot führen.© Volker Engel
Manche machten es sich am Ufer sehr gemütlich. Ein entspannter Tag.© Volker Engel
Eine Pommes für zwischendurch: Nicht nur die Sportler brauchten Nervennahrung.© Volker Engel
Der Tag in Henrichenburg war etwas für die ganze Familie.© Volker Engel
Kopf an Kopf: alle legten sich bei den Rennen mächtig ins Zeug.© Volker Engel
Dieses Gefährt war zum Wettbewerb allerdings nicht zugelassen.© Volker Engel
Die Teams wählten ihre Uniformen selbst.© Volker Engel
Die Aussichtsplätze an den Ufern waren heiß begehrt.© Volker Engel
Vorbereitungen vor dem Start ins Rennen.© Volker Engel
Bestens besucht war der Rudertag am Kanal.© Volker Engel
Gute Laune in den Booten.© Volker Engel
Standesgemäß ruderte manche Besatzung unterm "Jolly Roger".© Volker Engel
Glücksbringer und Maskottchen kann man nie genug haben.© Volker Engel
Auch diese Wikinger griffen zum Ruder.© Volker Engel
Ebenfalls mit am Start: das Team vom Sozialwerk St. Georg.© Volker Engel
Die Zuschauer waren bestens gelaunt.© Volker Engel
Ein breites Kreuz kann beim Rudern schonmal helfen.© Volker Engel
Mit karibischem Flair warteten diese Damen auf.© Volker Engel
Über 40 Teams traten beim Rudertag an.© Volker Engel
Der Rudertag in Henrichenburg war ein voller Erfolg.© Volker Engel
Die Vorbereitungen für das Rennen.© Volker Engel
ZDF-Sportmoderator und Kommentator des Rudertages Yorck Polus.© Volker Engel
Die Zuschauer hatten sich an den Ufern postiert.© Volker Engel
Schlagworte

Bei der fünften Auflage dieses Events gingen 44 Teams an den Start: Geschäfte, Parteien, Unternehmen und Vereine meldeten Boote an. Entgegen der früheren Jahre waren die Teams diesmal in zwei Leistungsklassen eingeteilt. Inga Döhring, Pressesprecherin und Ruderin des Rudervereins Rauxel, sagte: „Wir haben diejenigen, die im letzten Jahr schon dabei waren, und die Neufahrer getrennt, sodass wir am Ende auch zwei Sieger haben.“ Von 44 gemeldeten Teams fuhren 10 in der Leistungsklasse eins und 34 in der Leistungsklasse zwei.

Zum ersten Mal dabei war das Team Turbolader mit Trainer Julien Corzilius, Juniorenweltmeister. „Das erste Rennen haben wir mit drei Bootslängen gewonnen“, schwärmt Vincent Burmann, der im Vorjahr noch beim Titelverteidiger, den Drachentötern mitgefahren war. Auf weitere Siege hofften auch die anderen Jungs im Team. Die Gewinner waren jedoch schließlich: In der Leistungsklasse eins das Team Flusspiraten, das sich aus Teilen der Axa Versicherung und Hof Sanders zusammensetzte. Den zweiten und dritten Platz erkämpften sich Team GLS und Amtsschimmel Herne. In Leistungsklasse zwei siegte Torpedo Unna. Team Kupka (Zweiter) und Team GLS, das mit zwei Booten an den Start ging, folgten auf den Plätzen.

Lesen Sie jetzt