Mitbegründer der Castrop-Rauxeler Grünen nach kurzer Krankheit gestorben

Nachruf

Nach einer kurzen, schweren Krankheit ist der Politiker Georg Wegner-Blühe gestorben. Der 60-Jährige war Mitbegründer und erster Fraktionsvorsitzender der Castrop-Rauxeler Grünen.

Castrop-Rauxel

, 31.07.2021, 19:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Unser Foto stammt aus dem Jahr 2004.

Unser Foto stammt aus dem Jahr 2004. © RN-Archiv

Wenige Monate vor seinem 61. Geburtstag ist der Castrop-Rauxeler Kommunalpolitiker Georg Wegner-Blühe am 22. Juli gestorben. Der 60-Jährige war Anfang der 1980er-Jahre Gründungsmitglied der Castrop-Rauxeler Grünen. 1984 zog er als erster Fraktionsvorsitzender in den Rat ein.

In ihrem Nachruf würdigen Fraktion und Stadtverband der Grünen den Menschen und den Politiker Georg Wegner-Blühe. Sie heben seine Leidenschaft, Überzeugungskraft und Hartnäckigkeit im Kampf für seine politischen Ideen hervor und verabschieden sich von einem „guten Freund“.

„Ein herausragender Kommunalpolitiker“

2009 hat der heutige Fraktionsvorsitzende Bert Wagener Georg Wegner-Blühe abgelöst. „Unser gemeinsamer Weg war nicht so lang, aber intensiv“, berichtet Wagener am Samstag (31.7.) im Gespräch mit dieser Redaktion. Er habe ihn „an die Hand genommen und den Übergang mit ihm gestaltet“, so Wagener.

Aus Erzählungen wisse er, dass Georg Wegner-Blühe bereits am Anfang seiner Politikerkarriere ein herausragender Kommunalpolitiker gewesen sei. „Mit seiner Art hat er Türen geöffnet, die Grünen in anderen Städten verschlossen geblieben sind.“

Der Verstorbene habe bis heute Inhalte und Satzungen der Castrop-Rauxeler Grünen geprägt. Besonders verdient gemacht habe er sich beispielsweise im Kampf gegen die Müllverbrennungsanlage auf der Zeche Victor und in der Jugendhilfe. „Er war ein Politiker mit Leib und Seele“, sagt Bert Wagener.

„Eine treibende Kraft, prägend für die Grünen“

„Georg, du warst wichtig, warst eine treibende Kraft, prägend für die Grünen und ein guter Freund für Viele“, schreiben die Castrop-Rauxeler Grünen in ihrem Nachruf. Und weiter: „Du hattest deine eigene Art, für eine bessere Welt zu streiten, immer gut gelaunt und optimistisch.“

Jetzt lesen

Nach der Kommunalwahl 2014 habe sich Georg Wegner-Blühe auf eigenen Wunsch aus der Stadtpolitik zurückgezogen, so Bert Wagener. Doch im Hintergrund habe er immer mitgearbeitet.

Sachkundiger Bürger für „Die Partei“

Seit 2020 war Georg Wegner-Blühe wieder präsenter, unter anderem auch als Sachkundiger Bürger für „Die Partei“. Andreas Kemna und Marcus Liedschulte von der Fraktion haben ebenfalls einen Nachruf geschrieben. „Du wirst eine Lücke hinterlassen, die wir – wenn überhaupt – nur schwer füllen werden können“, schreiben sie unter anderem. „Du warst Stütze, Inspiration und Vorbild für jeden von uns.“

Die Trauerfeier ist am Freitag (6.8.) um 10.30 Uhr in der Kapelle des Waldfriedhofs am Eichenweg. Anschließend erfolgt die Urnenbeisetzung. Es wird darum gebeten, von Blumenspenden abzusehen.

Lesen Sie jetzt