Die Willy-Brandt-Gesamtschule will einheitliche Endgeräte für alle Schüler.
Die Willy-Brandt-Gesamtschule will einheitliche Endgeräte für alle Schüler. © Jens Lukas
Schule und Digitalisierung

Gesamtschule will Laptops für alle – dagegen regt sich Widerstand

Die Willy-Brandt-Gesamtschule will in die digitale Zukunft. Ohne iPads. Schüler sollen gleiche Laptops kaufen oder leasen. Das gefällt nicht allen Eltern. Auch für die Politik ist das Thema.

Wenn digitaler Unterricht gelingen soll, brauchen Lehrer und Schüler Endgeräte. In den meisten weiterführenden Schulen in Castrop-Rauxel werden iPads eingesetzt. Nicht aber in der Willy-Brandt-Gesamtschule (WBG). Sie hat ein Konzept für digitalen Unterricht erarbeitet, das allen Schülern die gleichen Voraussetzungen bieten soll. Doch dieses Konzept sorgt nun für allerlei Aufregung.

Schulkonferenz hat im März Einsatz einheitlicher Endgeräte beschlossen

Eltern haben wegen Corona bereits Geräte für ihre Kinder gekauft

iPads für bedürftige Schüler sind vor allem für Homeschooling

Stadt spricht für iPads, Schule sieht Vorteile bei Windows-Geräten

CDU will das Thema im Ausschuss diskutieren

Rund 300 Eltern haben bisher Verträge unterschrieben

Über die Autorin

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.