Grüne: Mit breiter Brust in den Wahlkampf

CASTROP Die Grünen gehen mit breiter Brust in den Wahlkampf. Zwei Prozent mehr und dann gucken, was möglich ist, um mehr grüne Politik durchzusetzen, so das Credo auf dem grünen Jahresempfang Samstagabend im Bürgerhaus.

von Von Ilse-Marie Schlehenkamp

, 25.01.2009, 17:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gute Laune bei den Grünen (v.l.): Thomas Rommelsbacher, Sabine von der Beck, Elke Marita Stuckl-Lotz und Bert Wagener.

Gute Laune bei den Grünen (v.l.): Thomas Rommelsbacher, Sabine von der Beck, Elke Marita Stuckl-Lotz und Bert Wagener.

„Mit unseren 6,8 Prozent Stimmen“, sagt Wagener, „sind wir dran, aber mehr auch nicht.“ Gleichwohl seien die Grünen zuversichtlich, ihre Inhalte beim Wahlvolk unterzubringen. Konkret wollen sich die Grünen in der Bauleitplanung dafür einsetzen, dass auf das Verkünden der Prüfung neuer Wohnbaugebiete unter energetisch optimalen Bedingungen auch eine Festschreibung in Bebauungsplänen erfolgt über kollektive Nutzungsmöglichkeiten regenerativer Energien.

Lesen Sie jetzt