Gut Mausbeck nach neun Jahren wiedereröffnet

Gourmetküche

Im Gut Mausbeck wird wieder gekocht. Nach dem verheerenden Feuer 2002 und neun Jahren Totenstille im Bochumer Nord-Osten will Jürgen Löring mit moderner, frischer Küche mit westfälischen Akzenten die Gäste ins wieder aufgebaute Gutshaus locken.

CASTROP-RAUXEL

von Von Benedikt Reichel

, 16.09.2011, 12:03 Uhr / Lesedauer: 2 min
In der Küche darf auch mal gelacht werden. Jürgen Löring mit seinem Küchenchef für das Haus Mausbeck.

In der Küche darf auch mal gelacht werden. Jürgen Löring mit seinem Küchenchef für das Haus Mausbeck.

Jürgen Löring sah das Haus und war begeistert. Der Koch aus Castrop wollte wachsen, suchte die passende Immobilie für einen zweiten Standort. Sein Konzept überzeugte die Nadrowskis. Er bekam den Pachtvertrag. Inzwischen wird in der Küche gebrutzelt, gedünstet und gekocht. Lachsschnitte auf der Kartoffelkruste mit rahmigem Sauerkraut oder rosa gebratene Barbie-Entenbrust in leichter Kirsch-Pfeffersauce stehen auf seiner Speisekarte. Sie klingt interessant, nicht zu experimentell. „In erster Linie möchte ich für die Gäste kochen und nicht für das Renommee“, sagt Löring. Seine Preise sind gehoben, aber moderat. „Die Gäste sollen kommen und verweilen“, sagt Löring. „Niemand muss sich besonders vorbereiten, um hier zu speisen.“ Serviert wird im Gastraum mit den zwei Ebenen und dem geschmiedeten Kronenleuchter, im Sommer auch auf der Terrasse vor dem Gutshaus am Kornweg.

Das Olivio in Castrop-Rauxel führt Löring weiterhin. Jedes Restaurant hat einen Küchenchef, dem er voll und ganz vertraut. „Mit denen arbeite ich seit mehr als 20 Jahren zusammen.“ Wer einmal einen Blick in die Küche geworfen hat, merkt sofort, wie sich die Herren am Herd bestens verstehen. Und das färbt auch aufs Essen ab.  Benedikt Reichel   Das Gut Mausbeck am Kornweg 36 in Gerthe hat ab 11 Uhr geöffnet. Dienstags ist Ruhetag.

Lesen Sie jetzt