Der Trödelmarkt auf der Langen Straße kehrt am Sonntag aus der Zwangspause zurück. © Thomas Schroeter
Trödelmärkte

Gute Nachricht: Castrop-Rauxeler Trödelmärkte können wieder stattfinden

Nach langer Zwangspause können endlich wieder Trödelmärkte in Castrop-Rauxel stattfinden. Auch der beliebte Trödelmarkt auf der Langen Straße kehrt zurück. Es gelten weiter bestimmte Regeln.

Händler und Besucher sind erleichtert: Nach dem schier endlosen Lockdown dürfen die Castrop-Rauxeler Trödelmärkte endlich wieder stattfinden. Auch Organisatorin Ute Brinckmann freut sich, dass es wieder los geht. Bereits am Sonntag (27.6.) veranstaltete sie den ersten Castrop-Rauxeler Trödelmarkt nach dem Lockdown am Aldi an der Lambertstraße 2A in Henrichenburg.

Am kommenden Sonntag (4.7.) kehrt dann der Trödelmarkt auf der Langen Straße in Habinghorst aus der Corona-Zwangspause zurück. Laut Organisatorin Ute Brinckmann wird wohl die ganze Straße voll sein.

Es gelten weiterhin Hygieneregeln

Allerdings ist die Rückkehr der Trödelmärkte nur unter bestimmten Bedingungen möglich. „Bei uns gelten die klassischen Hygieneregeln“, erklärt Ute Brinckmann. Dazu gehören Abstandsregelungen, begrenzte Besucherzahlen und bei Brinckmanns Trödelmärkten auch noch Masken.

Denn obwohl die Maskenpflicht gesetzlich für derartige Veranstaltungen aufgehoben ist, bittet die Organisatorin um das Tragen einer Maske. „Wir achten zwar darauf, dass sich nicht zu viele Leute an einem Ort ansammeln, aber manchmal lässt sich das nicht verhindern.“ Dann sollen die Masken helfen.

Laut Brinckmanns Einschätzung sind „bestimmt 85 Prozent der Besucher“ der Bitte, eine Maske zu tragen, in Henrichenburg auch nachgekommen. „Das funktionierte sehr viel besser als nach dem ersten Lockdown“, teilt sie mit. Die Leute scheinen sich an die Regeln gewöhnt zu haben. „Am Sonntag gab es gar keine Probleme“, sagt Brinckmann mit Blick auf die Einhaltung der Regeln beim Trödelmarkt in Henrichenburg.

Organisatoren setzen auf besondere Vorsicht

Auch bei der Einlassbegrenzung setzt die Organisatorin auf zusätzliche Sicherheit. Die Corona-Schutzverordnung erlaubt zwar pro 7 Quadratmeter einen Besucher, am kommenden Sonntag in Habinghorst wird jedoch nur ein Besucher pro 10 Quadratmeter zugelassen.

Grund dafür ist, dass die Veranstaltung auf der Langen Straße direkt vor Wohnhäusern stattfinden wird und somit der Zugang von Besuchern nur schlecht überprüft werden kann. Wie viele Besucher insgesamt kommen dürfen, steht allerdings noch nicht fest. Doch durch die große Fläche sollte vielen der Zugang ermöglicht werden können.

Dauern wird der Trödelmarkt nahezu den ganzen Tag. Von 11 bis 18 Uhr ist die Veranstaltung geplant. Der Neustart in Henrichenburg war jedenfalls nicht nur im Hinblick auf das Einhalten der Hygieneregelungen ein voller Erfolg. Sowohl Händler als auch Besucher waren begeistert, dass es endlich wieder losging.

„Die Händler verkaufen zur Zeit sehr gut“, berichtet Ute Brinckmann. Darauf hoffen sie auch am kommenden Sonntag, wenn es auf der Langen Straße weitergeht.

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.