Handwerk zwischen Hammer und Hightech

Ausbildungsmesse

"Handwerk hautnah", und zwar in seinem gesamten Spektrum, zeigte sich am Freitag rund 700 Jugendlichen aus acht Schulen in Castrop-Rauxel und Waltrop: Dieser Markt der Ausbildungsmöglichkeiten präsentierte sich gestern zum zweiten Mal nach 2010 im im Ickerner Kulturzentrum Agora.

ICKERN

von Michael Fritsch

, 06.05.2011, 12:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Richtig Handwerk muss gelernt werden - die Ausbildungsmesse gab hier am Freitag einen wichtigen Impuls für Jugendliche

Richtig Handwerk muss gelernt werden - die Ausbildungsmesse gab hier am Freitag einen wichtigen Impuls für Jugendliche

Schon um 11 Uhr vormittags zog Hans-Joachim Drath, Zimmerer und Dachdecker und Obermeister der Innung in der heimischen Kreishandwerkerschaft, ein positives Fazit: "Wir haben schon zahlreiche Praktikumsgutscheine ausgegeben", berichtete er von hohem Interesse an seinem Beruf. Der gute, alte Hammer spielt nach wie vor eine sehr zentrale Rolle; der Umgang mit ihm konnte auf einem Nagelbalken getestet werden. Bürgermeister Johannes Beisenherz, der mit seiner Waltroper Amtskollegin Anne Heck-Guthe die Ausbildungsbörse ausgiebig beging, freute sich dabei auch über einen persönlichen Erfolg. Während Anne Heck-Guthe die beidhändige Schlagvariante favorisierte, griff Beisenherz diesmal fachmännisch zu: "Ich habe beim letzten Mal gelernt, dass man den Hammer mit dem Zeigefinger führen muss", dokumentierte er seine Lernfähigkeit.

Im sichtbaren Gegensatz dazu stand das neu in Habinghorst ansässige Kanalsanierungsunternehmen Os-Car. Sie führt die geforderten Dichtheitsuntersuchungen mit ganz viel Hightech durch. "Allein die Kamera für die Rohruntersuchungen kostet 27.000 Euro", berichtete Elmar Willwerth. 28 Betriebe, darunter erstmals drei aus Waltrop, stellten sich auf dem weitläufigen Gelände vor. Auch Astrid Neese von der Arbeitsagentur schaute vorbei und stelle fest: "Der Fachkräftebedarf ist in einigen Bereichen des Handwerks bereits heute deutlich spürbar." Deshalb sei eine zielgerichtete Ausbildung besonders wichtig.

Lesen Sie jetzt