Hauptbahnhof Castrop-Rauxel wird gesperrt

Oberleitungs- und Kabelarbeiten

Die Deutsche Bahn setzt zukünftig auf elektronische Stellwerkstechnik und rüstet den Castrop-Rauxler Hauptbahnhof um. Ab dem 10. April kommt es daher zu Oberleitungs- und Kabelarbeiten. Dafür muss der Bahnhof gesperrt werden - betroffen von den Ausfällen sind aber nur bestimmte Züge.

CASTROP-RAUXEL

04.04.2016, 19:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hauptbahnhof Castrop-Rauxel wird gesperrt

Der Hauptbahnhof von Castrop-Rauxel wird nachts wegen Bauarbeiten gesperrt.

Die Deutsche Bahn führt von Sonntag, 10. April, bis Freitag, 15. April, jeweils von 20.30 bis 4.20 Uhr, Oberleitungs- und Kabelarbeiten für die Umrüstung auf elektronische Stellwerkstechnik im Castrop-Rauxeler Hauptbahnhof durch. Wegen dieser Arbeiten wird der gesamte Bahnhof für den Zugverkehr gesperrt.

Busse ersetzen Schienenverkehr

Betroffen sind in den jeweils knapp acht Stunden neun Spätzüge des RE3 in beide Richtungen zwischen Wanne-Eickel-Hauptbahnhof und Dortmund-Mengede sowie die Bahnlinie S2 zwischen Dortmund und Essen/Duisburg/Recklinghausen. Als Ersatz stehen Busse im Schienenersatzverkehr (SEV) zur Verfügung. Die Reisenden werden durch die Online-Auskunftssysteme und besondere Fahrplanaushänge über die Änderungen im Zugverkehr informiert.

Baulärm ist nicht zu vermeiden

Vom 17. April (20 Uhr) bis 22. April (1 Uhr) sowie vom 24. April (20 Uhr) bis 29. April (1 Uhr) fallen jeweils fünf Spätzüge des RE3 in Richtung Dortmund erneut aus. Als Ersatz steht die S-Bahnlinie S2 zur Verfügung.

Baulärm lässt sich nach Angaben der Bahn nicht zu vermeiden. Das Unternehmen bittet die Anwohner um Verständnis für die mit den Arbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten. 

Weitere Informationen gibt es auch unter der Hotline Tel. (0180) 6464006 oder im Internet.

Lesen Sie jetzt