Henrichenburger Osterfeuer der Feuerwehr gestrichen: Das sind die Gründe und Alternativen

rnOstern 2019

21 Osterfeuer gibt es am Wochenende in Castrop-Rauxel. Eines mit Tradition wird dabei vielen fehlen: das der Feuerwehr am Alten Garten in Henrichenburg. Die Kameraden wollen nicht mehr.

Castrop-Rauxel

, 16.04.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 3 min

Gustav Titzmann ist Löschzugführer der Freiwilligen Feuerwehr Henrichenburg. Tolles neues Gerätehaus, eine enge kameradschaftliche Verbindung im Team, eine große Dorfgemeinschaft - und dann das: Das Osterfeuer am Alten Garten findet in diesem Jahr zum ersten Mal seit mindestens 20 Jahren nicht statt. 500 Menschen kamen Jahr für Jahr, sagt Titzmann. Wie kann das sein?

„Ja, das Osterfeuer fällt dieses Jahr aus“, sagt Titzmann im Gespräch mit unserer Redaktion. „Wir setzen unbefristet aus, weil die Kameraden mal wieder selbst Ostern haben wollen - zum ersten Mal nach über 20 Jahren.“

„Das ist schon schade. Aber ich kann die Feuerwehr auch verstehen.“
Josef Berkel (CDU)

Josef Berkel, Henrichenburger CDU-Ratsmitglied, sagt gegenüber unserer Redaktion: „Das ist schon schade. Aber ich kann die Feuerwehr auch verstehen, wenn sie von Donnerstag bis Montag mit dem Feuer beschäftigt ist. Dass da die Familien leiden und sauer sind, kann ich nachvollziehen.“

Osterfeuer bedeutet mehrere Tage Arbeit

Ostern als Familienfest: Das sei für viele der Feuerwehrleute in den vergangenen Jahren kaum möglich gewesen. Denn es ist eben nicht nur der Sonntagnachmittag, der für das Feuer drauf geht. „Auch die Tage vorher arbeiten wir schon an der Veranstaltung“, so Titzmann. „Und am Tag danach, an dem alles besenrein hinterlassen werden soll.“ Die Bereitschaft, dabei mitzuhelfen, sinke. Und das nicht aus Faulheit. „Man will auch mal wieder nur zur Familie.“

Henrichenburger Osterfeuer der Feuerwehr gestrichen: Das sind die Gründe und Alternativen

Schon aufgeschüttet: Am Sportplatz am Gänsebusch von Victoria Habinghorst wird am Ostersonntag von 17 bis 22 Uhr dieses Feuer entzündet. © Volker Engel

Es war das Feuer in Henrichenburg am Ostersonntag: zwei Bierwagen, ein Brezelofen mit frischen Laugenbrezeln für die Gäste, Würstchen, zuletzt auch Pommes. Das war schon ein ordentliches Angebot rund um den brennenden Haufen. „Ein riesiger logistischer Aufwand inzwischen, denn man musste alles durchs Dorf karren, dazu zwei Toilettenwagen besorgen. Der Rückhalt ist einfach nicht mehr so gegeben“, so Titzmann.

Einsatzaufkommen hat sich 2018 verdoppelt

Dazu trage auch bei, dass das Einsatzaufkommen der Feuerwehr sich generell in den vergangenen Jahren verdoppelt habe. „Wir hatten immer so 35 Alarmierungen, 2018 waren es aber 70.“ Immer wieder müssen die Feuerwehrleute anrücken. Und dabei seien die Helfer im Löschzug nicht mehr geworden, wie Titzmann sagt - „auch wenn wir nach wie vor sehr gut aufgestellt sind“.

Henrichenburger Osterfeuer der Feuerwehr gestrichen: Das sind die Gründe und Alternativen

Die Evangelische Kirchengemeinde Habinghorst feiert ihr Osterfeuer wie immer auf der Gemeindewiese an der Wartburgstraße: Karsamstag, 17 bis 22 Uhr. © Volker Engel

Seit zehn Jahren nehme man fürs Feuer schon keinen Grünschnitt mehr an - einfach zu viel Arbeit. Und ohne die Unterstützung des THW im vergangenen Jahr wäre es schon 2018 nicht mehr möglich gewesen. „Das Technische Hilfswerk war mit einer großen Mannschaft da - nicht nur, um die Fläche mit ihrem Stromgenerator auszuleuchten, sondern auch so.“

„Hätte man sich zusammengetan und uns im Vorfeld angesprochen, hätten wir es vielleicht auch geschafft.“
Anne Steinbock (THW)

Das bestätigt Anne Steinbock, die Mutter der THW-Kompanie am neuen Standort im Gewerbegebiet: „Ja, wir sind eingesprungen, weil die Feuerwehr nicht genug Leute hatte.“ Kann das THW also nicht einfach das Feuer übernehmen? „Wir könnten es stemmen“, sagt Steinbock mit Blick auf das eigene Personal - „und hätte man sich zusammengetan und uns im Vorfeld angesprochen, hätten wir es vielleicht auch geschafft“, sagt sie.

Standort Alter Garten stand ohnehin in Frage

Aber damals sei auch der Alte Garten an sich noch Thema gewesen: Kann man da überhaupt 2019 noch Feuer machen, wenn dort aus Bolzplätzen und Freifläche ein Baugebiet wird? Inzwischen ist klar, dass es in diesem Jahr noch ginge. Aber wie die Baupläne von Investor Thomas Krämerkämper dort nun im Detail sind und wann es los geht, ist nach wie vor offen.

„Sie haben nicht genug Leute – das ist so“, sagt Anne Steinbock. „Aber wir machen der Feuerwehr keinen Vorwurf daraus, dass sie uns nicht früher zu Gesprächen kontaktiert hat. Sie schaffen und wollen es nicht mehr, das ist zu akzeptieren.“

Henrichenburger Osterfeuer der Feuerwehr gestrichen: Das sind die Gründe und Alternativen

Eines der Osterfeuer im Stadtteil Obercastrop ist das auf dem Feld an der Distelkampstraße/Hecklenbruch, veranstaltet von der Kirchengemeinde St. Elisabeth. Es wird am Sonntag um 19 Uhr entfacht. Ende: 22 Uhr. © Volker Engel

Und dass das THW allein einspringt? Die Feuerwehr, sagt Titzmann, brauchte zum Schluss mindestens 30 Helfer. „Aber selbst dann war man noch zu wenig.“ Die Feuerwehr sei mit der Jugendstaffel eingerechnet um die 50 Leute. „Aber es sind auch mal Leute krank, einige bei der Berufsfeuerwehr im Dienst - so können wir nie an Ostern auf alle Helfer zugreifen. Und immer nur zwei, drei Leuten frei zu geben jedes Jahr ist auch keine zufriedenstellende Lösung.“

„Schade, denn sie haben das über 20 Jahre gemacht“, sagt Politiker Josef Berkel. „Aber sie hatten eine Schweinearbeit damit.“

Neue Aktion: Weihnachtssingen im Advent

Ganz verabschiedet sich die Feuerwehr aus dem Dorfgemeinschaftsleben nicht: „Wir haben uns überlegt, wir gehen in die Adventszeit mit einer neuen Aktion. Adventswochenenden hat man vier, nicht nur das eine wie an Ostern. Wir wollen auch nach wie vor etwas fürs Dorf machen.“

Henrichenburger Osterfeuer der Feuerwehr gestrichen: Das sind die Gründe und Alternativen

Zur Kleingartenanlage Henrichenburg an der Borghagener Straße könnten die Henrichenburger in diesem Jahr ausweichen. Dort brennt das Feuer am Samstag von 18 bis 22 Uhr. © Volker Engel

Die Alternativveranstaltung: „Wir werden immer am 1. Advent, Samstagnachmittag und -abend, wie im vergangenen Jahr das Adventssingen in der Lambertus-Kirche weiter ausbauen.“ 100, vielleicht 150 Leute seien vergangenen Advent dabei gewesen. Nicht tief christlich wie ein Gottesdienst, sondern einfach feierlich. Hinterher soll es einen Laternenumzug zum Feuerwehrhaus geben, dann dort eine Einkehr draußen und drinnen stattfinden.

Zu Ostern müssen die Feuer-Begeisterten dann auf eines der anderen 21 Feuer ausweichen - zum Beispiel im Kleingartenverein oder bei den Schützen. Zwei Feuer in Deininghausen von einst 23 bei der Stadt angemeldeten Feuern wurden inzwischen auch abgesagt.

Henrichenburger Osterfeuer der Feuerwehr gestrichen: Das sind die Gründe und Alternativen

Das sind die Osterfeuer in Castrop-Rauxel in diesem Jahr. © Geoportal Stadt Castrop-Rauxel

Die Übersicht

Alle 21 Osterfeuer in Castrop-Rauxel

  • Kolpingjugend Frohlinde, Gemeindegelände an der Hubertusstraße, 20. April, 21.30 bis 0 Uhr
  • Ev. Kirchengemeinde Habinghorst, Gemeindewiese Wartburgstraße 115, 20. April, 17 bis 22 Uhr
  • KGV Henrichenburg, Bolzplatz in der Kleingartenanlage, Borghagener Straße 168a, 20. April, 18 bis 22 Uhr
  • Pfarrei Corpus Christi/Gemeinde St. Josef, Rasenfläche neben der Kirche, Goethestraße 17, 20. April, 19 bis 22 Uhr
  • Pfarrei Corpus Christi/Gemeinde St. Antonius Kirchengelände Kirchstraße 109, 20. April, 20.30 bis 22 Uhr
  • TuS Ickern, Wiesenfläche hinter den Häusern Heidestraße 52 - 56, 21. April, 19.30 bis 22 Uhr
  • Reitergemeinschaft Obercastrop e.V., Wiesenfläche neben Reithalle Bochumer Straße, 21. April, 19 bis 22 Uhr
  • KGV Castrop-Merklinde e.V., Kleingartenanlage Wittener Straße 310, 21. April, 14 bis 22 Uhr
  • TC Castrop-Rauxel 06 e.V., Parkplatz des Clubgeländes, Am Wiedehagen 11a, 21. April, 17.30 bis 22 Uhr
  • Katholische Kirchengemeinde St. Elisabeth, Feld an der Distelkampstraße/Hecklenbruch, 21. April, 19 bis 22 Uhr
  • SPD OV Habinghorst/Pöppinghausen, Wiesenfläche neben dem Tappenhof, 20. April, 17 bis 22 Uhr
  • Siedlergemeinschaft Beckumer Straße und Heidestraße, Freifläche hinter Beckumer Straße 14, 20. April, 18 bis 22 Uhr
  • KGV Castroper Holz e.V., Kleingartenanlage Castroper Holz Mulvanystraße, 20. April, 15.30 bis 22 Uhr
  • Hof Menken, gegenüber Oststraße 153a/Hofstelle, 20 April, 19 bis 22 Uhr
  • SuS Merklinde, Sportplatz des SuS Merklinde am Fuchsweg, 20. April, 19 bis 22 Uhr
  • Victoria Habinghorst 1921 e.V., Vereinsgelände Wartburgstraße 113, 21. April, 17 bis 22 Uhr
  • KGV Deininghausen e.V., Parkplatz vor dem Vereinsgelände, Nierholzstraße 1, 20. April, 17 bis 22 Uhr (FÄLLT AUS!)
  • Allgemeiner Bürgerschützenverein Henrichenburg, 2. Kompanie, Waltroper Straße 6, 20. April, 18 bis 22 Uhr
  • HSV Castrop-Rauxel e.V., Übungsgelände an der B235 gegenüber der Einmündung Marsstraße, 20. April, 16 bis 22 Uhr
  • Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus, Wiesenflächen auf dem Katholischen Friedhof Wittener Straße, 21. April, 17 bis 22 Uhr
  • Kolpingfamilie St. Franziskus, Feld des katholischen Friedhofes, Westhofenstraße, 21. April, 19 bis 22 Uhr
  • VfB Habinghorst 1920 e.V., Sportplatz Recklinghauser Straße 333, 20. April, 18.30 bis 22 Uhr
  • Freie evangelische Gemeinde, Gemeindegrundstück Weimarer Straße 11, 20. April, 19 bis 22 Uhr (FÄLLT AUS!)
Lesen Sie jetzt