Mit den Corona-Regeln können auch andere Infektionen vermieden werden – das zeigt dieses Agenturfoto aus einem Erkältungs-Labortest. © dpa
Viren und Infektionen

Hygieneregeln schützen: Apotheker und Krankenkasse ziehen gute Bilanz

Die Zahlen der Neuinfektionen mit dem Coronavirus brechen einen Rekord nach dem anderen. Die Hygiene-Regeln schützen nicht vor Neuinfektionen. Aber dass sie helfen, ist messbar an anderen Dingen.

Seit einem Dreivierteljahr schütteln die meisten Deutschen keine Hände mehr, halten Abstand, desinfizieren die Hände und tragen Masken. Mit dem Coronavirus gilt es immer noch zu kämpfen. Einen positiven Nebeneffekt hat die Pandemie aber: Die typischen Infektionskrankheiten wie Grippe, Erkältung und Norovirus sind deutlich zurückgegangen.

Infektionen mit dem Norovirus um die Hälfte gesunken

Weniger Medikamenten gegen Erkältung

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
1999 in Dortmund geboren und aufgewachsen. Seit 2017 Medienwissenschafts- und Sowi-Studentin an der RUB. Nach zwei Jahren im Fernsehjournalismus, 2020 auch bei den Ruhr Nachrichten. Im Regionaljournalismus möchte ich über Geschehnisse und Menschen aus unmittelbarer Nähe berichten, so wie über das was sie und uns bewegt.
Zur Autorenseite
Sophie Conrad

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.