Klaus Konter kritisiert den Zustand des Gehwegs am Bunker an der Straße Holzheide. Begehbar ist er nicht. © Ronny von Wangenheim
Bunker

Ickerner Bürger ärgert sich über zugewachsenen Gehweg und über die Stadt

Wenn Klaus Konter an der Holzheide langläuft, muss er vor dem Bunker die Straßenseite wechseln. Der Gehweg ist unpassierbar. Das hat er der Stadt gemeldet. Und sich über die Reaktion geärgert.

Der Bunker an der Straße Holzheide ist kein schöner Anblick. Nicht nur, dass der Bunker vermoost ist. Ringsherum wuchert Grün bis hinein in den Gehweg. Reste vom Abfall, der von Bäumen und Sträuchern kommt, machen den Bürgersteig zusätzlich unpassierbar. Klaus Konter wohnt in der Nähe und ärgert sich über den Anblick. Deshalb hat er sich an die Stadt gewandt.

Japanischer Staudenknöterich breitet sich ungebremst aus

Stadt leitet Mängelmeldung weiter, dann ist diese für sie „erledigt“

Eigentümer des Bunkers ist für die Reinigung des Gehwegs zuständig

Bürgeranliegen

Über die Autorin

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.