In Ickern: Schülerin fühlt sich von Mann bedroht

Grundschule Am Busch

Eine 7-Jährige soll Montagmittag in der Nähe der Grundschule am Busch in Ickern von einem fremden Mann angesprochen worden sein. Weil sie sich bedroht fühlte, schrie sie laut - woraufhin der Unbekannte die Flucht ergriff. Die Polizei ermittelt.

ICKERN

29.03.2017, 14:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Ickern: Schülerin fühlt sich von Mann bedroht

An der Ickerner Grundschule Am Busch soll eine 7-Jährige von einem Fremden angesprochen worden sein.

Die 7-Jährige habe die Schule durch den Hintereingang in Richtung Park verlassen, in dem sie ein Fremder angesprochen habe. Das Mädchen, das sich vom Unbekannten bedroht gefühlt habe, schrie daraufhin und vertrieb den Mann.

„Das war das richtige Verhalten“, so Ramona Hörst. Die Polizeisprecherin bestätigte am Mittwoch auf Anfrage unserer Redaktion, dass eine entsprechende Anzeige bei der Polizei eingegangen sei. 

Wachsam sein - aber keine Panik

Am Dienstag beobachtete die Polizei das Gebiet verstärkt, konnte den gesuchten Mann aber noch nicht finden. Hörst empfiehlt den Eltern, die Augen offen zu halten, verdächtige Beobachtungen sofort zu melden, aber nicht in Panik zu verfallen. Von Vorteil sei auch, mit den Kindern zu besprechen, wie sie in einem solchen Fall reagieren sollen.

Der gesuchte Mann soll älter als 20 Jahre alt sein, eine dunkle Lederjacke und schwarz-weiße Schuhe getragen und gebrochenes Deutsch gesprochen haben. Hinweise an Tel. (0800) 2361111.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt