In Norbert Loskills Büro hängt der Goldene Meisterbrief

Der Fernsehdoktor

Fünf Jahrzehnte lang hat Norbert Loskill sen. die Entwicklung des TV-Zeitalters von den ersten klobigen Schwarz-Weiß-Geräten bis hin zum ultraflachen Fernsehgerät im Heimkinoformat hautnah miterlebt. Noch stolzer macht ihn, dass in seinem Büro jetzt der Goldene Meisterbrief hängt.

CASTROP-RAUXEL

von Von Gabriele Regener

, 09.02.2012, 15:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Goldener Meisterbrief für Norbert Loskill

Goldener Meisterbrief für Norbert Loskill

Seine Firma heißt Loskill Service GmbH und ist im Erinpark. Mehr als 50 Jahre ist der heute 75-Jährige schon Meister der Radio- und Fernsehtechnik, heute Informationstechnik genannt.Vater Franz gründete das Unternehmen vor 78 Jahren. Norbert Loskill, 1936 geboren, absolvierte im väterlichen Betrieb von 1952 bis 1955 seine Ausbildung, besuchte 1960 die Meisterschule in Oldenburg. In dieser Zeit starb der Vater, hinterließ eine florierende Firma mit 50 Mitarbeitern. Während dieses Geschäft vom älteren Bruder fortgeführt wurde, wagte Norbert Loskill 1964 einen Neustart, machte sich in Lütgen-dortmund mit einem Ein-Mann-Betrieb selbstständig. Setzte auf Handel und Service.

 Im Erinpark will der Altmeister mit seinen fünf Mitarbeitern arbeiten, „bis er umfällt“, wie er schmunzelnd zugibt. „Soll ich etwa den ganzen Tag fernsehen?“ Da freut er sich lieber, wenn seine Angestellten, die er zum Teil in der eigenen Firma ausgebildet hat, auch kniffelige Fehler an den Apparaten beheben. Es habe sich stets gelohnt, ihnen die Zeit zum Tüfteln zu gewähren, betont er.  

Lesen Sie jetzt