Integrationsrat vertagt Entscheidung zu Arbeitskreisen

CASTROP-RAUXEL Die Pläne zur Arbeitsgruppe Integration in Ausbildung und Beruf sind erstmal auf Eis gelegt.

von Von Julia Grunschel

, 28.11.2008, 15:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Meltem Söylemez ist die neue Integrationsbeauftragte.

Meltem Söylemez ist die neue Integrationsbeauftragte.

Die Integrationsliste hatte vorgeschlagen, dass die Arbeitsgruppe Intergration in Ausbildung und Beruf eingerichtet werde, um sich kontinuierlich um berufliche Integration zu kümmern und nach eigenem Ermessen Personen mit besonderen Kompetenzen im Handlungsfeld berufliche Integration in ihre Arbeit einbinden könnte. Vertagt wurde darüber hinaus noch eine andere Entscheidung. Aus dem diesjährigen Benefizturnier stehen noch zwischen 300 und 350 Euro Erlös. Die Überlegung geht nun dahin, damit Kosten zu decken, die während der ersten Interkulturellen Woche im August entstanden sind. „Die Ausschussmitglieder wollen darüber noch mit einem Mitglied beraten, dass nicht anwesend war“, so Meltem Söylemez. Nicht zur Sprache kam allerdings das Thema Leichenwaschung. In der letzten Sitzung, zu der auch explizit Gäste eingeladen worden waren, wurde heftig über die Einrichtung eines Waschraumes diskutiert.

Für den Bereich Stadtgrün und Friedhofswesen teilte Karlheinz Pieper den Mitgliedern schriftlich mit, dass auf den kommunalen Friedhöfen keine Räumlichkeiten zur Verfügung stehen, die den Anforderungen nach Hygiene und Neubau entsprechen. „Lediglich ein Neubau könnte Abhilfe schaffen“.

Lesen Sie jetzt