Corona-Inzidenz im Kreis sinkt unter 150, in Castrop-Rauxel unter 200

Coronavirus

Gute Nachrichten gibt es passend zum 1. Mai-Feiertag. Die Inzidenzen sinken weiter. Der Kreis liegt wieder unter der wichtigen Marke von 150. In Castrop-Rauxel wurden 20 neue Infektionen gemeldet.

Castrop-Rauxel

, 01.05.2021, 09:59 Uhr / Lesedauer: 2 min
Corona-Inzidenz im Kreis sinkt unter 150, in Castrop-Rauxel unter 200

© Martin Klose

Zum Auftakt des Wochenendes hat der Kreis Recklinghausen Zahlen gemeldet, die Anlass zu Optimismus geben. Die Inzidenzen sinken weiter. In Castrop-Rauxel wurde mit 185,4 die Grenze von 200 unterschritten. Die hat zurzeit höchstens symbolische Bedeutung. Anders ist das mit der 150er-Grenze.

Zuletzt lag der Kreis Recklinghausen am 13. April unter dieser Marke. Am Samstag liegt der Wert nun laut Landeszentrum für Gesundheit NRW bei 142,8 und damit sogar unter dem NRW-Wert von 159,6. Der Kreis selbst hat mit 147,5 einen leicht anderen Wert ermittelt, auch er ist unter 150.

Ob es eine Trendwende ist, wird sich erst nach dem Wochenende zeigen. Bleibt es so, könnte der Einzelhandel, der zurzeit geschlossen bleiben muss, in ein paar Tagen wieder Kunden mit Termin und negativem Testergebnis in die Läden lassen.

Keine neuen Todesfälle gemeldet

Wie meist zum Wochenende liegt die Zahl der neu gemeldeten Infektionen etwas niedriger. In Castrop-Rauxel wurden 20 neue Fälle gemeldet. Es sind damit insgesamt 3585. Die Zahl der Gesundeten steigt um 29 auf 3101. Die Zahl der Todesfälle liegt weiter bei 72. Damit sind aktuell 412 als infiziert gemeldet, 9 weniger als am Vortag.

Jetzt lesen

Auch im Kreis sinkt die Zahl der aktuell Infizierten: von 2672 auf 2603. Es gibt 137 Neuinfektionen. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie 29.390 Menschen im Kreis offiziell infiziert. 25.955 gelten wieder als gesund. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 832.

In den Intensivstationen sind zurzeit 26 Betten frei

Der Blick auf die Impfzahlen zeigt, dass es aufwärts geht, wenn auch langsam. An einem Tag ist die Impfquote um etwa 1 Prozent auf jetzt 28,2 Prozent gestiegen. 129.745 Menschen wurden bis zum 29. April geimpft, 43.741 von ihnen haben bereits die zweite Impfdosis bekommen.

Auch die Lage in den Intensivstationen hat sich leicht entspannt. Nachdem am Freitag nur noch rund 8 Prozent der Intensivbetten frei waren, sind es jetzt 13,1 Prozent. Von den 198 zur Verfügung stehenden Betten sind 172 belegt. In 36 Betten liegen Covid-19-Patienten. 21 von ihnen müssen beatmet werden.

Lesen Sie jetzt