Inzidenz im Kreis sinkt weiterhin - Zahl der freien Intensivbetten steigt

Coronavirus

Die Inzidenz im Kreis Recklinghausen sinkt auch am Freitag (14.05.). Die Zahl der freien Intensivbetten steigt leicht an. Und es gibt weitere gute Nachrichten.

Castrop-Rauxel

, 14.05.2021, 08:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der kreisweite Inzidenzwert liegt am 14. Mai (erneut) unter 100.

Der kreisweite Inzidenzwert liegt am 14. Mai (erneut) unter 100. © Lensing Media

Die Zahl der Corona-Infizierten in Castrop-Rauxel sinkt. Am Freitag (14.05.) hat der Kreis 12 Neuinfektionen gemeldet, demnach gibt es aktuell 272 Menschen, die aktiv mit dem Coronavirus infiziert sind - zum Vergleich: Am Mittwoch (12.05.) waren es noch 308.

Die Entwicklung zeigt derzeit in die richtige Richtung. Dies ist auch an der Inzidenz abzulesen, nicht überdeutlich, aber immerhin dezent: So meldet der Kreis für Castrop-Rauxel eine Wocheninzidenz von 118,6 - am Vortag lag der Wert bei exakt 120.

Jetzt lesen

Deutlich weiter unten - und deutlich wichtiger für ein baldiges Öffnen von Einzelhandel oder Außengastronomie - ist derweil die kreisweite Inzidenz: Die lag an Christi Himmelfahrt erstmals wieder unter 100 - und ist laut Landeszentrum für Gesundheit (LZG) erneut gesunken.

Im Vergleich zum Vortag verringerte sie sich um 2,6 auf nun 93,6. Bleibt die kreisweite Inzidenz fünf Werktage auf diesem Niveau und steigt nicht wieder über 100, dürfte im Kreis Recklinghausen am übernächsten Tag geöffnet werden. Frühestens also am kommenden Freitag (21.05.).

Kreis Recklinghausen: Kein weiterer Todesfall

Erfreulich: Während am Vortag gleich 12 Todesfälle kreisweit im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu beklagen waren, ist an diesem Freitag kein weiterer hinzugekommen. Laut LZG sind im gesamten Kreis Recklinghausen bisher 873 Menschen im Zusammenhang mit dem Virus verstorben.

Das Divi-Intensivregister gibt für den Kreis Recklinghausen am 14. Mai eine Gesamtkapazität von 197 Intensivbetten an. 161 Betten sind demzufolge belegt und 36 frei, wobei die Zahl der freien Betten im Vergleich zum Vortag um sechs gestiegen ist.

Jetzt lesen

27 Intensivbetten werden derzeit von Covid-Patienten belegt. Von diesen 27 Fällen werden 13 invasiv beatmet.

Lesen Sie jetzt