Inzidenz in Castrop-Rauxel nur knapp unter dem Grenzwert von 100

Coronavirus

Die Zahl der Neuinfektionen steigt in Castrop-Rauxel um 19. So viele an einem Tag wurden zuletzt vor einem Monat verzeichnet. Die Wocheninzidenz nähert sich dem Grenzwert 100.

Castrop-Rauxel

, 18.03.2021, 09:06 Uhr / Lesedauer: 2 min
Inzidenz in Castrop-Rauxel nur knapp unter dem Grenzwert von 100

© Martin Klose

Auch Castrop-Rauxel liegt in der Entwicklung der Corona-Zahlen im allgemeinen Trend. Mehr Infektionen, eine steigende Inzidenz – das lässt sich in Castrop-Rauxel und im Kreis Recklinghausen beobachten. Es gibt am Donnerstag (18.3.) nur eine gute Nachricht.

Der Kreis vermeldet 19 neue Infektionen für Castrop-Rauxel. Zuletzt gab es am 21. Februar eine höhere Zahl. Auch im Kreisgebiet ist mit 112 ein Zuwachs erreicht, wie es ihn zuletzt am 7. Februar gab. Insgesamt haben sich damit in der Europastadt 2584 Menschen offiziell infiziert.

Die offizielle Statistik verzeichnet bei den Gesundeten hingegen eine Stagnation. Weiterhin beläuft sich die Zahl auf 2330. Eine gute Nachricht: Weder im Kreis, noch in Castrop-Rauxel wurden neue Todesfälle gemeldet. Es sind 59 in der Europastadt und 729 im Kreis. Damit sind 196 Menschen akut infiziert, eine Zunahme von 20. Im Kreis steigt diese Zahl von 1228 auf 1324.

Inzidenz in Castrop-Rauxel steigt auf 96,8

Der Blick auf die Inzidenzen zeigt fast überall steigende Werte. In Castrop-Rauxel ist sie auf 96,8 geklettert, ein Plus von 8,2. Damit ist der Grenzwert 100 fast erreicht. Für weitergehende Maßnahmen allerdings sind die Kreiszahlen relevant. Auch hier ist die Inzidenz gestiegen: um 4,6 auf 85,8.

Über 100 liegen Oer-Erkenschwick mit bereits 152,8 und Gladbeck mit 109,8. Auf der anderen Seite der Skala liegen Haltern mit 38,6 und Datteln mit 40,5. Gestiegen sind die Inzidenzen aber auch in diesen Orten.

Ein Blick in die Nachbarschaft: In Dortmund liegt die Inzidenz am Donnerstag bei 89,8 (+11,7), in Bochum bei 93,5 (-3,3). Herne mit 160,4 und Gelsenkirchen mit 109 haben bereits die 100er-Grenze überstiegen.

Impfquote im Kreis liegt bei 8,2 Prozent

Ein Blick auf die Impfungen. Aktuell verzeichnet der Kreis alle Impfungen bis zum 16. März. Insgesamt wurden bis dahin 50.291 Menschen geimpft, 21.547 von ihnen haben bereits die zweite Impfdosis erhalten. Im Impfzentrum in Recklinghausen wurden rund 29.000 Impfdosen verabreicht. Die Impfquote liegt bei 8,2 Prozent.

In den Krankenhäusern ist die Lage nicht ernster geworden. 71 Menschen werden aktuell nach Angaben des Kreises wegen einer Covid-19-Erkrankung in den Krankenhäusern im Kreis behandelt. 16 von ihnen liegen auf Intensivstationen.

In einer früheren Version des Textes haben wir berichtet, dass es bei der Zahl bei den Gesundeten sogar einen Rückgang von 1 gegeben habe. Diese Meldung beruhte auf einem Fehler des Kreises.

Lesen Sie jetzt