Jebbel Beyer rockt im Boxring

Urgestein

CASTROP-RAUXEL Als "musikverrückt" ist Jebbel Beyer stadtbekannt. Das Castrop-Rauxeler Musik-Urgestein ist allerdings auch ebenso "boxverrückt".

von Von Ruhr Nachrichten

, 20.05.2009, 18:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jebbel Beyer und seine Band J.D.D. rocken im Fighters World Gym.

Jebbel Beyer und seine Band J.D.D. rocken im Fighters World Gym.

"Seit Alis Zeiten sehe ich mir alle bedeutenden Boxkämpfe und Kickboxkämpfe möglichst live im Fernsehen an," so Jebbel. Am Samstag, 23. Mai, steht Jebbel mit seiner J.D.D. Band zum ersten Mal selber im Ring, allerdings mit Gitarre statt mit Handschuhen. Offene Party für Musikfans In der Fighters World Gym direkt neben der Herner Eissporthalle gibt es eine für alle Musikfans offene Party, bei der der Herner Ausnahme-Kickboxer Erol Tuncay von seinen Sponsoren, Fans und Sportfreunden für seine herausragenden Siege der letzten Jahre geehrt wird. Tuncay ist nach einem erneuten Turniersieg in Tschechien auf dem besten Weg zum K1-Max in Japan, wo es vor 60 000 Zuschauern um die in über 100 Länder live übertragene Weltmeisterschaft, verbunden mit hohen Kampfbörsen und lukrativen Werbeverträgen geht. Am Samstag die Halle rocken

Jebbel ist oft Zuschauer beim Training in dem Herner Gym, in dem mit Nadia Raoui auch die amtierende Box-Weltmeisterin im Fliegengewicht trainiert und ist mächtig stolz, dass häufig eine CD mit seiner Musik beim Training eingelegt wird. "Samstag werde ich mit meinen Jungs den ,Original-Ali-Shuffle' mit Gitarre demonstrieren und die Halle rocken", so Jebbel " Es wäre schön, wenn viele Fans aus Castrop-Rauxel mich dabei anfeuern würden."

Lesen Sie jetzt