Jugendverbände probten Einsatz bei einer Großübung

Am Kanal

Die Jugendverbände des THW, der DLRG, der Malteser und der Feuerwehr hatten am Wochenende alle Hände voll zu tun: Sie nahmen in Castrop-Rauxel an einer Übung teil, die in der Größenordnung bisher einmalig in NRW war.

CASTROP-RAUXEL

von Von Max Rolke

, 11.09.2011, 12:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Jugendlichen der einzelnen Verbände lernen so Hand in Hand zu arbeiten. An verschiedenen Übungstandorten wird die Zusammenarbeit geprobt. So auch zum Beispiel am Kanal. „Ein Boot der DLRG soll hier einen Verunglückten bergen. Der Mann ist über Bord gegangen. Der muss jetzt gerettet werden und über die aufgebauten Hindernisse geborgen werden“, erklärt Udo Strehlau den Übungsablauf. Und da fällt auch schon der Dummie ins Wasser. Schnell ist das Rettungsboot der DLRG zur Stelle und zieht ihn in das Boot. „Im Boot sind jetzt gerade Jugendliche vom THW und der DLRG. So lernen die jungen Helfer etwas über die Rettung auf dem Wasser. Das stärkt die Zusammenarbeit. Teamwork ist hier gefragt“, so der THW-Koordinator. Am Samstagabend wurde dann nach gemeinsam getaner Arbeit noch zusammen im Zeltlager gefeiert. 

Lesen Sie jetzt