Karnevalisten begeistern Senioren

CASTROP-RAUXEL "Einmalig, einfach einmalig", entfährt es Gertrud Klein. Begeistert klatscht sie in die Hände. Von ihrem Platz direkt an der Bühne hat sie die jüngsten CCCS-Tänzer gut im Blick.

von Von Julia Grunschel

, 04.02.2008, 16:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bühnenfeuerwerk abgefeuert

Bühnenfeuerwerk abgefeuert

 Dass ihr Einsatz gut ankommt, das wissen die Vertreter der drei beteiligten Vereine. "Schließlich sind wir schon fast im zehnten Jahr hier", erzählte Helmut Hutmacher, Präsident der KG Watt et stüfft. Gemeinsam mit Werner Appel, Präsident der Roten Funken, und Conny Straßmann, CCCS-Präsidentin führte er durch das anderthalbstündige bunte Treiben. Solomariechen, Garden und Gesangskünstler sorgten für ein richtiges Bühenfeuerwerk. "Wir haben viele Kindergruppen eingeplant, da wir wissen, dass die Älteren ihnen besonders gerne zugucken", sagte Conny Straßmann. Und so eröffneten den Reigen die beiden jüngsten CCCS-Akteure: Fiona Rückert (5) und Maximilian Denzel (6).

"Die Vorfreude auf den Rosenmontag ist immer sehr groß"

Wie viel Freude alle Aktiven den Senioren mit ihrem Besuch schenken, weiß Heimleiterin Georgia Dimou: "Wir haben zwar Weiberfastnacht schon kräftig gefeiert, aber die Vorfreude auf den Rosenmontag ist immer sehr groß." Die Traditionsveranstaltung möchte sie nicht missen. "Wir sind dankbar, dass Sie hier sind und hoffen, dass Sie uns noch sehr lange erhalten bleiben", sprach Georgia Dimou den Bewohnern aus dem Herzen. Helmut Hutmacher hatte sich für die Heimleiterin eine kleine Überraschung ausgedacht und verlieh ihr den Jubiläumsorden seiner KG: "Den haben Sie verdient!". Am Dienstag lädt die KG Watt et stüfft ab 16 Uhr auf den Neuroder Platz. Dort wird traditionell Bacchus beerdigt. Das närrische Treiben für diese Session endet mit der Verbrennung um 18 Uhr.

 

Lesen Sie jetzt