Kellerbrand in Castrop-Rauxel: Feuermelder verhinderte Schlimmeres

Feuerwehr

Am Sonntagvormittag brannte es in Castrop-Rauxel im Keller eines Mehrfamilienhauses. Zwei Menschen mussten vom Rettungsdienst behandelt werden.

Ickern-End

, 01.08.2021, 14:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuerwehr und Polizei vor Ort an der Einsatzstelle.

Feuerwehr und Polizei vor Ort an der Einsatzstelle. © Helmut Kaczmarek

Bei einem Kellerbrand Voerstestraße in Ickern sind die Bewohner noch glimpflich davongekommen. Am Sonntagmittag waren die Einsatzkräfte zu dem Brand gerufen worden. Wie die Feuerwehr Castrop-Rauxel mitteilte, sei ein brennender Bürostuhl in dem betroffenen Keller bereits durch die Anwohner gelöscht worden, als die Feuerwehr eintraf. Die Bewohner hatten das Gebäude verlassen, nachdem sie den Stuhl mit Wasser gelöscht hatten.

Jetzt lesen

Zwei Bewohner wurden vom Rettungsdienst versorgt, mussten jedoch nicht ins Krankenhaus. Der Löschzug Habinghorst und Henrichenburg, sowie ein Rettungswagen und Notarzt aus Waltrop unterstützten die hauptamtlichen Kräfte. Ein Rauchmelder hatte die Bewohner frühzeitig gewarnt, sodass ein größerer Schaden verhindert werden konnte.

Die Feuerwehr Castrop-Rauxel im Einsatz an der Voerstestraße.

Die Feuerwehr Castrop-Rauxel im Einsatz an der Voerstestraße. © Feuerwehr Castrop-Rauxel

Die Feuerwehr Castrop-Rauxel empfiehlt den Bürgern, ihre Wohnungen und Häuser mit Feuermeldern auszustatten. Auf der Website der Feuerwehr heißt es: „Jeden Monat verunglücken rund 40 Menschen tödlich durch Brände, die meisten davon in den eigenen vier Wänden.“ Feuermelder können die Bewohner frühzeitig warnen und ihnen die Chance zur Flucht ermöglichen. Weitere Informationen über den Kauf von Feuermeldern gibt die Feuerwehr Castrop-Rauxel online unter feuerwehr-cr.de

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt