Kinder machen sich bereit fürs Krippenspiel

St.Barbara

Erst die Generalprobe und dann noch ein Fotoshooting – das ist für Maria zu viel. "Ich krieg hier die Krise", lässt die Mutter-Gottes-Darstellerin, die im wirklichen Leben Greta heißt, Reporter und Fotograf unmissverständlich wissen, dass sie eine Krippenszene nicht mehr will.

ICKERN

von Von Michael Fritsch

, 22.12.2010, 16:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gerneralprobe für das Krippenspiel in der St. Barbara Gemeinde in Ickern.

Gerneralprobe für das Krippenspiel in der St. Barbara Gemeinde in Ickern.

In der in diesem Jahr die Weihnachtsgeschichte "ganz traditionell mit Lektor nach dem Evangeliumstext von Markus" aufgeführt wird, wie Martina Bartosch erklärt. Zum vierten Mal bereits ist die Mutter zweier Mädchen zusammen mit ihrer Mitstreiterin Petra Schroll für die Aufführung des Krippenspiels verantwortlich. Jedes Mal wählt sie eine etwas andere Form des Krippenspiels aus und sieht dem Tag auch deshalb mit einer gewissen Gelassenheit entgegen. "Es sieht schon alles ein bisschen wuselig und chaotisch aus, aber am Heiligen Abend machen die Kinder alle voll konzentriert mit", versichert Martina Bartosch.

Dass es in der Kirche bei den Proben bisweilen laut zugeht, stört sie nicht – "die wollen ja hier auch ihre Freunde treffen und quatschen", weiß die Ickernerin. Und sieht eher die positiven Seiten: "Ich finde es richtig, dass Kirche nicht nur ein Raum ist für Glaube und Beten, sondern auch für das normale Miteinander."

Lesen Sie jetzt