Klimastreik in Castrop-Rauxel: Mahnwache mit internationaler Unterstützung

Globaler Klimastreik

Aktivisten rufen am 24. September zum globalen Klimastreik auf. Auch das Klimabündnis Castrop-Rauxel beteiligt sich am Streik. Mit internationaler Unterstützung soll es bunt und laut werden.

Castrop-Rauxel

, 22.09.2021, 06:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bald findet der nächste Klimastreik in Castrop-Rauxel statt.

Bald findet der nächste Klimastreik in Castrop-Rauxel statt. © Tobias Weckenbrock (A)

Starkregen, Hitze, Stürme - den Klimawandel bekommen wir immer häufiger auch in Deutschland zu spüren. Für einen Wandel in der Klimapolitik wird in Castrop-Rauxel zur Mahnwache aufgerufen. Am 24. September um 14 Uhr trifft sich das Klimabündnis Castrop-Rauxel dazu am Lambertusplatz.

Mit der Aktion in der Castroper Altstadt unterstützt das Klimabündnis den Globalen Klimastreik von Fridays for Future. Neben der Mahnwache in Castrop-Rauxel finden am 24. September bundesweit unterschiedliche Aktionen statt, um auf den fortschreitenden Klimawandel aufmerksam zu machen.

Jetzt lesen

„Teatro Trono“ aus Bolivien unterstützt Mahnwache in Castrop-Rauxel

Die zentrale Forderung des Klimabündnis Castrop-Rauxel kurz vor der Bundestagswahl am 26. September lautet: „Die nächste Bundesregierung muss den sozial gerechten Klimaschutz in den Mittelpunkt ihrer Politik stellen.“

Das "Teatro Trono" ist im September im Zuge der KinderKulturKarawane in Castrop-Rauxel.

Das "Teatro Trono" ist im September im Zuge der KinderKulturKarawane in Castrop-Rauxel. © Veranstalter

Die Mahnwache in Castrop-Rauxel bekommt internationale Unterstützung. Die Gruppe „Teatro Trono“ aus Bolivien ist im Rahmen der KinderKulturKarawana in der Stadt. Mit Pantomime, musikalischen Einlagen und Theater-Künsten wollen sie den Kampf für einen schnelleren Klimaschutz unterstützen. „Wenn das Teatro Trono vorbeischaut, wird es laut, bunt und facettenreich“, schreibt das Klimabündnis in seiner Ankündigung.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt