Dieses Knallgerät steht seit kurzem auf einem Feld in Dortmund Westrich, direkt an der Stadtgrenze zu Castrop-Rauxel. © Privat
Anwohner genervt

Knallgerät: Lärm an Dortmund-Castrop-Rauxeler Stadtgrenze verärgert Anwohner

Auf einem Feld zwischen Dortmund und Castrop-Rauxel hat ein Bauer vor kurzem ein Knallgerät aufgestellt. Es soll Vögel abhalten. Anwohner empören sich über den Krach.

Es sieht aus wie eine kleine Kanone. Und man könnte sagen: Es soll auch einen ähnlichen Zweck erfüllen. Nämlich den, Gegner zu vertreiben. Doch hier endet der Vergleich auch. Denn die Gegner sind keine Menschen – und es soll auch niemand getötet werden.

Das Knallen verschreckt Tiere

Anwohnerin vom Knall erschrocken

Anwohner empfinden das Knallen als nervig und störend

Anwohnerin fordert gegenseitiges Verständnis

Benutzung von Schreckschussanlagen ist grundsätzlich erlaubt

Landes-Immissionsschutzgesetz regelt die Benutzung

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
2002 in Bochum geboren, aufgewachsen in Dortmund, BVB-Fan. Seit dem Abitur 2020 als freier Mitarbeiter für die Ruhr Nachrichten unterwegs. Immer auf der Suche nach guten Geschichten am Puls der Stadt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.