Wahl 2020: Schon jetzt stellen die Briefwähler einen Rekord auf

rnKommunalwahlen

Ein Ergebnis der Kommunalwahlen in Castrop-Rauxel steht jetzt schon fest. Es gibt eine Rekordbeteiligung bei den Briefwahlen. Das hat gleich mehrere Auswirkungen.

Castrop-Rauxel

, 26.08.2020, 08:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwei Wochen nach dem Versand der Wahlbenachrichtigungen steht schon jetzt eine Rekordbeteiligung bei der Briefwahl für die Kommunalwahlen fest. Mehr als 8000 Castrop-Rauxeler über 16 Jahre wählen von zuhause aus per Brief, meldet die Stadt am Montag (24.8.).

6264 Wähler nahmen bei der letzten Kommunalwahl vor sechs Jahren diese Option wahr. Insgesamt 26.107 Castrop-Rauxeler gaben 2014 ihre Stimme ab. Die Briefwahlquote lag somit bei 24 Prozent, erklärt Stadtsprecherin Nicole Fulgenzi auf Nachfrage dieser Redaktion.

Zahl der Briefwahllokale verdoppelt sich

Die hohe Zahl der Briefwähler kommt nicht unerwartet. Sie folgt einerseits einem anhaltenden Trend und ist zum anderen eine erwartete Folge des Infektionsschutzes in der Corona-Pandemie. Beides wirkt sich auf die Zahl der Wahllokale aus. Gab es 2014 noch 66 klassische Urnenwahllokale, sind es am 13. September noch 27.

Dem gegenüber steigt die Zahl der Briefwahllokale von zehn auf 23. Am Wahltag werden werden rund 400 Wahlhelfer im Einsatz sein, berichtet Nicole Fulgenzi. 2014 waren es 532 ehrenamtlich tätige Männer und Frauen.

„Sparen tun wir aber nix“, sagt die Stadtsprecherin. Der Grund: Das sogenannte Erfrischungsgeld für die Wahlhelfer steigt von 40 auf 60 Euro, für die Wahlvorstände von 50 auf 70 Euro.

Ausgebliebene
Wahlbenachrichtigung?

  • Castrop-Rauxeler, die wahlberechtigt sind, jedoch bisher noch keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, sollten sich entweder per E-Mail an wahlbuero@castrop-rauxel.de oder unter Tel. (02305) 106 23 17, -21 67, oder -21 62 bei der Stadtverwaltung melden.
Die Briefwahl kann auch online auf der Internetseite der Stadt Castrop-Rauxel beantragt werden.
Lesen Sie jetzt