Kai Bettermann hat am Dienstagnachmittag (23.3.) ein Bürgersteigkonzert an der Bochumer Straße in Obercastrop gegeben. © Katharina Roß
Konzert

Konzert trotz Corona: Musiker lässt Bochumer Straße erklingen

Konzertbesuche sind in Zeiten der Pandemie nicht möglich. Musiker Kai Bettermann hat eine Lösung gefunden - und am Dienstag auf einem Castrop-Rauxeler Bürgersteig gesungen.

Einmal wieder ein Konzert besuchen: Das wünschen sich viele in Zeiten der Pandemie. An diesem Dienstagnachmittag (23.3.) ist das für die Anwohner der Bochumer Straße in Obercastrop möglich. Knapp eine halbe Stunde steht Musiker Kai Bettermann auf dem Bürgersteig und singt und tanzt für die umliegenden Häuser.

Der Auftritt kommt bei den Bewohnerinnen und Bewohnern der Bochumer Straße gut an. An Türen und Fenstern stehen sie und singen und wippen zu „Love My Life“ von Robbie Williams oder „Ich wollte wie Orpheus singen“ von Reinhard Mey. Einige gehen sogar hinaus auf den Bürgersteig – mit ausreichend Abstand.

Echtes „Corona-Erlebnis“

„Absolut super“ findet eine Nachbarin die Idee, „die Musik fehlt mit Corona“. „Es war mal wieder was Frohes fürs Herz, ein Corona-Erlebnis“, meint eine weitere Nachbarin. Auch die Kinder finden es toll: Sie tanzen und singen kräftig mit den Liedern mit.

Anwohner der Bochumer Straße in Obercastrop schauen von ihren Fenstern aus zu.
Die Anwohner schauen von ihren Fenstern aus zu. © Katharina Roß © Katharina Roß

Organisiert wurde das Konzert von Christian Reder, Veranstalter aus Castrop-Rauxel und selbst Anwohner der Bochumer Straße. Er wollte dem Künstler durch die Aktion die Möglichkeit geben, auf sich aufmerksam zu machen und ließ ihn deshalb in seiner Einfahrt spielen. „Es ist eine Abwechslung für die Nachbarschaft“, sagt er.

Aktion „Fenster Auf“ sorgt jede Woche für Musik in Bochum

Für Kai Bettermann ist es nicht das erste Bürgersteigkonzert. Im Rahmen der Aktion „Fenster Auf“ spielt er seit Oktober jeden Donnerstag ab 18 Uhr zusammen mit anderen Musikern auf den Straßen von Bochum. Organisiert wird die Aktion von einer Agentur, die die Künstler für ihre Auftritte bezahlt.

Den Auftritt in der Bochumer Straße gibt Kai Bettermann kostenlos. Er möchte durch das Konzert Werbung für sich machen. Ein paar Spenden von seinem Publikum bekommt er an diesem Dienstag aber trotzdem.

„Das Wichtige ist, dass man für die Sache brennt“, erzählt Bettermann im Gespräch. Er ist hauptberuflicher Schauspieler und Sänger. Wegen der Pandemie kann er nicht im Theater auftreten. „Man darf sich einfach nicht runterziehen lassen“, erklärt er.

In den Fenster-Konzerten sieht er die Chance, seinen Zuschauern nahe zu sein. „Im Theater sieht man die Menschen oft gar nicht“, meint er. „Hier bin ich mit den Menschen direkt in Kontakt.“

Positive Botschaft für Zuschauer

Am Ende seines Konzerts hat Bettermann noch eine positive Botschaft für seine Zuschauer. „Verzweifelt nicht an der Lage, es wird besser“, ruft er seinem Publikum zu. Die Musik müsse auch außerhalb der Konzerte weiterleben. „Jeder kann für sich zu Hause singen“. meint er. Als er anschließend durch eine Nebenstraße geht, gibt er sogar noch ein spontanes Privatkonzert für ein älteres Ehepaar.

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.