Kreis korrigiert Corona-Zahlen: Weniger Infizierte in Castrop-Rauxel

Coronavirus

Für Castrop-Rauxel ist am Mittwoch keine einzige neue Corona-Infektion gemeldet worden. Und nicht nur das: Die Zahl der Corona-Infizierten seit Beginn der Pandemie ist sogar gesunken.

Castrop-Rauxel

, 23.06.2021, 11:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
In Castrop-Rauxel ist die Zahl der offiziellen Corona-Fälle wegen statistischer Korrekturen gefallen.

In Castrop-Rauxel ist die Zahl der offiziellen Corona-Fälle wegen statistischer Korrekturen gefallen. © Nora Varga (Archiv)

Statistisch ist Mittwoch (23.6.) für Castrop-Rauxel einer der erfreulichsten Tage seit Beginn der Corona-Pandemie. Nicht nur hat es in der Stadt keinen einzigen bestätigten Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben; es ist auch keine einzige Neu-Infektion gemeldet worden.

Und nicht nur das: Selbst die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten Castrop-Rauxeler ist gesunken. Während offiziell am Dienstag noch 3877 Castrop-Rauxelerinnen und Castrop-Rauxeler in der Übersicht derer geführt worden, die irgendwann einmal Corona-positiv waren, ist die Zahl nun auf 3872 „gefallen“.

Der Kreis Recklinghausen erklärt dies damit, dass das Team des Gesundheitsamtes die geringe Zahl von Neuinfektionen nutze, um die Corona-Datenbank zu kontrollieren. Dadurch könne es „in Einzelfällen zu Korrekturen in der Statistik im Dashboard des Kreises Recklinghausen kommen“.

Corona-Fälle können wieder verschwinden

So könne es vorkommen, heißt es in der Mitteilung, dass Fälle wieder „verschwinden“, weil jemand gar nicht im Kreis Recklinghausen wohnt. Auch versehentlich in die Statistik aufgenommene Infizierte, bei denen auf einen ersten positiven Corona-Test ein negatives PCR-Testergebnis folgte, könnten festgestellt werden. Solche Fälle würden ebenfalls korrigiert.

Am Dienstag hat es der Mitteilung zufolge eine umfangreiche Überprüfung mehrerer Hundert ausgewählter Datensätze gegeben. Korrekturen seien auch nachträglich für die vergangene Woche vorgenommen worden, damit die Inzidenz weiterhin aussagekräftig sei.

Von den 3872 Castrop-Rauxelerinnen und Castrop-Rauxelern gelten 3772 wieder als genesen. 87 Castrop-Rauxeler sind im Zusammenhang mit dem Virus 87 gestorben, 13 Bewohner der Stadt gelten aktuell als infiziert. Von ihnen haben sich 3 in den vergangenen sieben Tagen angesteckt, die Inzidenz in der Stadt bleibt damit bei 4,1.

Minus von mehr als 20 Fällen kreisweit

Kreisweit haben die Korrekturen zu einem Minus von mehr als 20 Fällen geführt. Gab es bis Montag (21. Juni) offiziell noch 31.702 bestätigte Corona-Fälle im Kreisgebiet, ist die Zahl trotz 13 neuer bestätigter Fälle in den vergangenen beiden Tagen auf 31.691 „gefallen“.

Trotz der Korrekturen bestehen allerdings nach wie vor Differenzen zwischen der vom Kreis gemeldeten Zahl und der auf der Seite des Landeszentrums für Gesundheit (LZG). Hier ist aktuell von 31.665 Infizierten die Rede.

Jetzt lesen

Kreisweit fallen die Zahlen dennoch nicht so erfreulich aus wie in Castrop-Rauxel: Insgesamt sind gleich neun neue Todesfälle bekanntgeworden: Verstorben sind der Mitteilung des Kreises zufolge eine 93-jährige Frau und ein 82-jähriger Mann aus Gladbeck, eine 61-jährige Frau und ein 56-jähriger Mann aus Herten, eine 83-jährige Frau und ein 75-jähriger Mann aus Marl, eine 50-jährige Frau und ein 79-jähriger Mann aus Recklinghausen sowie eine Frau aus Waltrop im Alter von 82 Jahren.

Lesen Sie jetzt