Lebenshilfe baut barrierefreie Wohnungen in Ickern

Investoren-Projekt

Neben der Gärtnerei Siewert In der Mark in Ickern wird gebaut – und zwar im Auftrag der Lebenshilfe. Es entsteht ein Wohnprojekt für Menschen mit und ohne Behinderung, dort, wo einst einmal Gewächshäuser standen. Wir haben nachgefragt, wann die Wohnungen fertig sind und wie hoch die Baukosten sind.

ICKERN

, 28.12.2016, 06:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lebenshilfe baut barrierefreie Wohnungen in Ickern

Die Baustelle In der Mark ist nicht zu übersehen. Dort entstehen Wohnungen für Menschen mit und ohne Behinderung.

„Es ist ein schönes Grundstück“, sagt Christian Heiken, Sprecher der Lebenshilfe Castrop-Rauxel, Datteln, Oer-Erkenschwick, Waltrop. Ende 2017, so der Plan, sollen 13 barrierefreie Wohnungen fertig sein, sagt Heiken. „Eine Wohnung wird eine Gruppenwohnung für vier Personen, die anderen Wohnungen werden 50 bis 75 Quadratmeter groß und jeweils mit Balkon oder Terrasse ausgestattet sein.“

Zudem entstünden ein gemeinsamer Außenbereich und ein Büro für die Lebenshilfe, die die ambulante Betreuung der Menschen mit Behinderung in dem Haus übernehmen wird. Von der Lebenshilfe betreut werden Menschen mit geistiger Behinderung. Einige von ihnen haben zusätzlich auch eine körperliche Behinderung. Der Investor des Bauprojekts In der Mark ist Willi Keeren, der Architekt ist Marc Rettkowski aus Waltrop.

Neues Gebäude wird dreigeschossig

Ein baugleiches Wohnprojekt sei kürzlich in Oer-Erkenschwick fertiggestellt worden – einen Monat später als geplant. „Das lag daran, dass uns ein Investor abgesprungen ist“, so Heiken. „Wenn kein harter Winter mehr auf uns zukommt, sollten die Wohnungen in Ickern aber pünktlich zum 1. November 2017 fertig sein.“

Das neue Gebäude mitten in einer Wohngegend wird dreigeschossig, es wird einen Aufzug und einen Keller geben, sagt Christian Heiken. Baukosten: „Über 2 Millionen Euro.“ 

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt