Loch unter dem Fußboden - Trauerhalle gesperrt

Friedhof

ICKERN Eine zufällige Entdeckung hat die Nutzung der Ickerner Trauerhalle zunächst lahm gelegt. Unter dem gesamten Fußboden der Halle klafft ein rund 80 Zentimeter tiefer Hohlraum.

von Von Gabriele Regener

, 23.03.2010, 19:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Ickerner Trauerhalle bleibt bis zur Prüfung durch einen Statiker gesperrt.

Die Ickerner Trauerhalle bleibt bis zur Prüfung durch einen Statiker gesperrt.

  • Und das wohl seit rund 100 Jahren, denn so alt ist das Gebäude inzwischen. Elektriker entdeckten diesen Zwischenraum unter dem Boden, der auf einem Kreuz aus Stahlträgern verlegt worden ist, als sie neue Leitungen verlegen wollten. Das erklärte Klaus Breuer, Leiter des Bereichs Stadtgrün und Friedhofswesen.

Eine Gefahr sieht er derzeit dennoch nicht: „Das war früher eine übliche Bauweise. Die Halle kann noch 100 Jahre halten“, ist er sicher. Doch weil diese überholte Bauweise den heutigen Anforderung an die Statik nicht entspricht, musste umgehend ein Fachmann her. So prüft zurzeit ein externer Statiker die Situation. „Mit den Ergebnissen der statistischen Untersuchungen rechne ich in zwei bis drei Tagen“, so der Technische Beigeordnete Heiko Dobrindt. „Wir werden uns mit der Situation sachlich auseinander setzen und alle Optionen prüfen.“ Dabei steht jetzt sogar die Option einer mobilen Trauerhalle im Raum.

Lesen Sie jetzt