Luft für den Bauernhof

ICKERN Das war ein hartes Stück Arbeit. Die alten Bäume auf dem Grundstück des Natur- und Begegnungsbauernhofes am Rapensweg waren schließlich zum Teil über 40 Meter hoch.

02.07.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei der groß angelegten Schneideaktion am Samstag, mit der dank der Hilfe einer großzügigen Spenderin eine Fachfirma beauftragt werden konnte, ist bis auf kleine technische Pannen aber alles glatt gegangen. Dorothee Zijp, Sprecherin des Vereins NaBeBa (Natur- und Begegnungsbauernhof), zeigte sich sichtlich erleichtert: «Ein bisschen Bammel hatten wir schon, vor allem um unser Haus.»

Und fertig geworden ist der Einsatztrupp am Wochenende auch nicht. Zijp: «Aber allmählich sehen wir Licht, auch wenn das Gelände jetzt durch die starken Regenfälle noch chaotisch aussieht.»

Dank der großen Resonanz aus der Bevölkerung und vieler Helfer kann der Verein, der es sich zum Ziel gesetzt hat, behinderten und nichtbehinderten Kindern Naturerfahrung möglich zu machen, bereits Projekte anbieten. So sind die Montage buchbar für Kindergärten und Kindergeburtstage, an den Donnerstagen sind Bürger willkommen, die sich vielleicht zunächst nur über die Arbeit informieren lassen möchten.

«Weitere Helfer können wir natürlich immer gebrauchen», sagt Dorothee Zijp. In dem Haus in unmittelbarer Nachbarschaft zur Ickerschen Heide entsteht eine Waldschule mit zwei Räumen. Die Fliesen dafür sind gespendet worden. Der Wald kann wunderbar in die pädagogische Arbeit einbezogen werden. Der alte Geräteschuppen ist schon zu einem Bienenhaus umgebaut worden. Eltern mit einem behinderten Kind können übrigens Kontakt mit dem Verein aufnehmen, wenn sie eine Betreuung für ihren Sprössling durch eine Ergotherapeutin wünschen. abi

Tel.: 02309/78 38 89 (Zijp).

Lesen Sie jetzt