Marktschüler lernen, wie andere Kinder leben

Schulwettbewerb

ICKERN Bundespräsident Horst Köhler hat einen bundesweiten Schulwettbewerb zum Thema „Unsere Welt erhalten - unsere Zukunft gestalten“ ausgeschrieben. Die Marktschule in Ickern beteiligt sich daran.

von Von Max Rolke

, 11.03.2010, 15:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Projekte bieten den Kindern einen Einblick in andere Welten. So ist die 3a den Indianern aus Nordamerika auf der Spur. Sie wollen lernen, wie sich die Ureinwohner Amerikas früher ernährt haben. Es duftet im Keller der Grundschule nach frischem Brot, Bohnen und Mais. „Die Kinder backen hier Maisbrot und kochen Succotash, das ein Gericht aus Limabohnen und Mais“, erklärt Edda Albers. Die Kinder können sich so in die Lebensweisen der Indianer hineinversetzen und sich vorstellen, wie es wäre, täglich diese Gerichte zu essen. Die Klasse nebenan bastelt gerade auf den Tischen an einem Strohhüttendorf.

Jedes Kind der 1a hat eine Hütte aus Knete vor sich stehen. Nur das Dach fehlt noch. „Dadurch können sich die Schüler vorstellen, wie andere Kinder in Afrika leben. Das Strohhüttendorf soll auch als Projekt beim Wettbewerb eingereicht werden“, sagt Edda Albers. Die Klasse 3b macht auch ein Projekt zum Thema Afrika. Die Schülerinnen und Schüler weben Freundschaftsbändchen. Alle sitzen an den kleinen Webgeräten und sortieren Wollfäden übereinander. Insgesamt gibt es neun Projekte, an denen sich alle Klassen beteiligen. Durch jedes Projekt können die Schüler etwas wichtiges Lernen. Kinderrechte, Lebensweisen, Konsum und Nachhaltigkeit sind die zentralen Punkte der Projekttage. Die Ergebnisse werden dann bei dem Wettbewerb „Unsere Welt erhalten - unsere Zukunft gestalten“ eingereicht. Geldpreise im Wert von 49.000 Euro können die Schulen gewinnen.

Lesen Sie jetzt