Massenschlägerei vor Problemhaus an der Wittener Straße

rnSchlägerei

Bei einer Massenschlägerei mit mehr als 20 Beteiligten vor einem sogenannten Problemhaus an der Wittener Straße in Merklinde hat es mehr als eine Überraschung gegeben.

Merklinde

, 17.08.2020, 12:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Sonntag (16.8.) ist es an der Wittener Straße in Merklinde am frühen Nachmittag zu einer Massenschlägerei gekommen. Kurz vor 14 Uhr wurde die Polizei alarmiert, rund 20-30 Personen seien in ein Handgemenge auf dem Gehweg verwickelt gewesen, hieß es am Montag auf Nachfrage aus der Pressestelle des Polizeipräsidiums Recklinghausen.

Beim Eintreffen der Beamten seien 20 Personen vor Ort gewesen, die sich geschlagen hätten. Kern des Konflikts seien ein 17-Jähriger aus Herne und ein 26-Jähriger aus Castrop-Rauxel gewesen. Die beiden haben sich erst „nur“ gestritten und dann regelrecht geprügelt.

Flucht ohne Führerschein

Der 17-Jährige sei mit einem Auto vom Tatort geflohen. Als die Beamten ihn später entdeckten, stellten sie fest, dass er ohne Führerschein unterwegs war. Die zweite Überraschung folgte sogleich, als die Beamten bei dem Jungen mutmaßliches Diebesgut entdeckten. Er hatte keine Papiere bei sich und wurde auf die Wache mitgenommen.

Der 26-Jährige aus Castrop-Rauxel wurde von einem Rettungswagen mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung in Krankenhaus gebracht.

Ob das Diebesgut der Auslöser für die Schlägerei war, wird jetzt untersucht. Mit Beteiligten und Zeugen der Schlägerei gab es aufgrund von mangelnden Sprachkenntnissen Kommunikationsschwierigkeiten. Weitere Erkenntnisse können so erst durch einen Dolmetscher ermittelt werden.

Lesen Sie jetzt