Metalcore-Band dreht Video in Schloss Bladenhorst

"A Thousand Suns"

Vor der beeindruckenden Kulisse von Schloss Bladenhorst ist das neue Musikvideo der Castrop-Rauxeler Metalcore-Band „A Thousand Suns“ entstanden. Bei Nacht trafen sich die Bandmitglieder mit Masken, Schminke und ihren Instrumenten - doch laut wurde es entgegen der musikalischen Gewohnheiten der Band nicht.

BLADENHORST

, 29.08.2017, 12:24 Uhr / Lesedauer: 2 min
Metalcore-Band dreht Video in Schloss Bladenhorst

Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.

Wir hätten diese Zeilen mit folgendem - vielleicht fetzigen - Satz begonnen: „Erstmals erschütterten die Klänge einer Band mit düsterem Anstrich die altehrwürdigen Mauern von Schloss Bladenhorst.“ Doch das wäre in mehrfacher Hinsicht falsch gewesen.

Bodo Möhrke, geschäftsführender Gesellschafter der Schlossanlage Bladenhorst, nimmt uns bei der Recherche am Rande der Dreharbeiten den Wind aus den Segeln. „Oomph haben hier vor ein paar Jahren mal im Gewölbekeller gedreht.“ 

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Musikvideodreh auf Schloss Bladenhorst

Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern. Wir waren beim Dreh dabei und haben viele Fotos in dieser Fotostrecke.
29.08.2017
/
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Beim Videodreh auf Schloss Bladenhorst nutzte die Band "A Thousand Suns" die atmosphärische Kulisse der alten Mauern.© Foto: Christian Püls
Schlagworte Castrop-Rauxel

Rücksicht auf die 45 Bewohner von Schloss Bladenhorst

Und auch das „Erschüttern“ fällt aus: Als Metalcore-Band gehört „A Thousand Suns“ sicherlich zu einem Genre, das normalerweise mit einer gewissen Lautstärke einhergeht - zumindest live. Doch auf Schloss Bladenhorst agieren die Musiker zum Playback auf Zimmerlautstärke.

Die elektrischen Saiteninstrumente sind nicht eingestöpselt, auf dem Schlagzeug liegen spezielle Schallschutzmatten, während Videograph Darius Malerius die spielende Combo im Rittersaal abfilmt. Anders geht es gar nicht, schließlich leben 45 Personen in 25 Wohnungen im Bladenhorster Gebäudekomplex. Und Mitternacht ist längst vorüber.

„Diese Kulisse gibt es nun schon seit 750 Jahren, hoffentlich wird es sie noch weitere 750 Jahre geben“, sagt Möhrke, „die kann man nicht wegschließen, wie Privateigentum.“ Einen besonderen Draht zur Musik von „A Thousand Suns“ habe er nicht unbedingt, so der Schlossherr klar. In Violinenprofessor Michael Grube und Harfenistin Christiane Köhne empfängt er schließlich auch Gäste anderer Musikrichtungen an diesem geschichtsträchtigen Ort.

Dreharbeiten auch im Schlosspark

„Das ist eine Castrop-Rauxeler Band und das ist eine Castrop-Rauxeler Kulisse, so passt das gut zusammen“, erklärt Möhrke. Er freue sich stets, wenn Schloss Bladenhorst den speziellen Hintergrund für besondere Ereignisse biete, beispielsweise Hochzeiten – oder Videodrehs.

Während unseres Gesprächs wird das passende Scheinwerferlicht für eine Szene von Darstellerin Jenna Kalusek mit der Statue im Schlosspark justiert. Die Laien-Darstellerin ist eine Freundin der Bandmitglieder. „Das Highlight des Videos ist die Szene, in der Jenna auf die Band trifft“, so Gitarrist Dominik Brunki, der sich im Video hinter einer dunklen Maske verbirgt.

Gut gegen Böse im neuen Musikvideo

Und so relativiert sich auch der „düstere Anstrich“: Während Sänger Deniz Kilic-Leder im weißen Hemd und mit weißer Schminke im Gesicht „das Gute“ symbolisiert, stellen die übrigen Musiker - allen voran Rene Brauer - mit schwarzen Masken den Gegenpart dar. Ein durchaus klassisches Thema. Vor einer historischen Kulisse. Das erscheint passend. 

Lesen Sie jetzt