Minibar mit Eiswürfeln und Drinks für Boten: So helfen Castrop-Rauxeler in der Gluthitze

rnHitze in Castrop-Rauxel

Eine Frau bietet vor ihrer Haustür in Castrop-Rauxel Schorle und Eiswürfel für die Hitzetage an: Damit will sie Boten helfen. Dass sie eine „Hilfswelle“ lostrat, war ihr nicht bewusst.

Castrop-Rauxel

, 24.07.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Hitze-Hoch „Yvonne“ sorgt vom zentralen Mittelmeerraum bis hoch nach Skandinavien für Schweißperlen auf den Gesichtern der Menschen. Die Hitzewelle könnte Rekorde brechen. Denn nach dem heißesten Juni seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1881 könnte nun auch der heißeste Tag seit 1881 folgen: In Castrop-Rauxel könnte am Donnerstag die 40-Grad-Marke geknackt werden.

Gerade für Leute, die ihrer Arbeit draußen nachgehen, wird die brennend-trockene Luft zur Herausforderung im Arbeitsalltag. Eine Castroperin hat sich für ihre Mitbürger eine ganz besondere Erfrischung ausgedacht.

Seit Jahren stellt sie Kaltgetränke bereit

Brigitte Müller stellt seit Jahren eine Auswahl an Kaltgetränken, Eiswürfeln und Gläsern vor ihre Haustür am Sandweg. Zeitungs-, Post- und Paketboten können sich einfach daran bedienen.

Was sie dazu bewegt hat, erklärt sie jetzt in einem Gespräch mit unserer Redaktion: „Es gibt da immer diese eine Frau vom ‚Stadtanzeiger‘“, so Brigitte Müller. „Immer, wenn ich sie bei derartigen Temperaturen die Anzeigenblätter austragen sah, war sie immer total am Keuchen.“

Müller machte ihrem Leid ein Ende und fragte, ob sie der Botin ein Glas Wasser anbieten könne. Sie nahm das erfrischende Angebot dankend an.

Ihr Mann arbeitet da, wo es besonders heiß ist

Ihr Mitgefühl für die Außendienstler kommt nicht von ungefähr: Ihr Mann arbeitet im Straßenbau und weiß genau, wie hart es ist, bei derartigen Temperaturen kühlen Kopf zu bewahren.

Minibar mit Eiswürfeln und Drinks für Boten: So helfen Castrop-Rauxeler in der Gluthitze

Mit diesem Brief wendet sich Brigitte Müller an die Lieferanten. © Brigitte Müller

Brigitte Müller machte ein Foto und teilte es auf Facebook. Auf das geteilte Foto folgte eine kleine Welle an Lob und Zuspruch. „Ich habe meine Idee nicht veröffentlicht, weil ich Anerkennung wollte. Trotzdem freue ich mich aber über die positive Resonanz“, sagt die Castrop-Rauxelerin.

Neben dem positiven Feedback im Netz gewann sie sogar Nachahmer für die Sache. Zahlreiche Facebook-Nutzer kommentierten den Beitrag mit eigenen Bildern, die zeigen, dass sie ebenfalls Erfrischungsgetränke vor ihrer Haustür postierten. Weitere sagten zu, das nachzumachen.

„Postboten haben gesagt, dass sie das toll finden“

Eindeutige Gewinner der Aktion: die Postboten, die auf ihren Routen durch Castrop-Rauxel nun öfter mal eine kleine Erfrischung auffinden werden. „Die Postboten haben mir bereits gesagt, dass sie das toll finden. Sie nehmen das Angebot dankend an“, bestätigte Müller.

Sie selber hat eine andere Möglichkeit gefunden, Temperaturen um die 40 Grad erträglich zu machen: Ein überdachter Pool im Garten hilft ihr, die Hitze auszuhalten.

Lesen Sie jetzt

Nach den Gewittern von Samstag und den angenehmen Temperauren von Sonntag soll es jetzt wieder richtig heiß werden. Sogar Werte von bis zu 40 Grad sind offenbar nicht utopisch. Von Thomas Schroeter

Lesen Sie jetzt