Mit dem Rad falsch herum durch die Einbahnstraße

Verwirrende Markierung

Ein weißer Balken auf rotem Grund – da weiß jeder Verkehrsteilnehmer was zu tun ist: Einfahrt untersagt. Das gilt für Auto-, als auch für Fahrradfahrer. Oder etwa doch nicht? An der Rauxeler Schulstraße führt nämlich ein Radweg in entgegengesetzter Richtung durch die Einbahnstraße. Und das ist weder Irrtum noch Scherz.

CASTROP-RAUXEL

, 11.09.2016, 18:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit dem Rad falsch herum durch die Einbahnstraße

Schön schmal an der Schulstraße in Rauxel für Autos und Radfahrer

Ist das nun eine Einbahnstraße oder etwa doch nicht? Oder hat da etwa jemand nicht wirklich aufgepasst, als die Radwegmarkierung aufgetragen wurde? Fragen, die sich unser Leser Winfried Hetzel stellte, als er seinen Blick auf das Stück der Schulstraße richtete, das entlang des renaturierten Deininghauser Bachs in Richtung Bahnhofstraße führt. In Gegenrichtung der Einbahnstraße ist da ein Radweg eingezeichnet.

Verkehrsexperten sehen Radweg als Verbesserung

Ein Fehler der Stadt? Keinesfalls. Die Erklärung für die recht eigenwillige Markierung findet sich nämlich in einer Pressemitteilung, die die Stadtverwaltung im vergangenen Jahr veröffentlicht hatte. Darauf weist Stadtsprecherin Maresa Hilleringmann hin.

Und das ist die Erklärung für die Einbahnstraße, die Radfahrer auch in Gegenrichtung befahren dürfen: Regelmäßig führen Verkehrsexperten der städtischen Bereiche Ordnungswesen und Stadtplanung, des EUV Stadtbetriebs, der Polizei, des Landesbetriebs Straßen NRW, der Kreisverwaltung, der Bezirksregierung und des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub) sogenannte Radverkehrsschauen durch. Dabei fahren sie alle Radwege der Stadt ab und prüfen, wie die Verkehrsführung und -sicherheit für Fahrradfahrer verbessert werden kann.

Freie Fahrt für Radfahrer, nicht aber für Autos

Aus diesen Radverkehrsschauen und ebenso aus Anregungen der Bürger gehen auch Maßnahmen hervor. Eine dieser Maßnahmen, die auf Anregung des ADFC umgesetzt wurde, ist die für Radfahrer in beiden Richtungen befahrbare Schulstraße.

Wo Autofahrer die Schulstraße zwischen Buchenstraße und Bahnhofstraße nur in Richtung Osten befahren können, haben Radfahrer seit Herbst 2015 in beide Richtungen freie Fahrt. Ebenfalls wurde damals schon die Einbahnstraßenregelung für Radfahrer für die Friedrichstraße im Bereich zwischen Ickerner Straße und Kirchstraße aufgehoben.

Lesen Sie jetzt