Nach spätem Frühjahrshoch folgt das Sommerloch

Arbeitsmarktzahlen

CASTROP-RAUXEL Nach dem verspäteten Frühjahrshoch folgt auch direkt das Sommerloch auf dem Arbeitsmarkt in Castrop-Rauxel. 12,6 Prozent beträgt die Arbeitslosenquote im Juni und hat damit wieder das Jahresrekordniveau vom April erreicht.

von Von Christoph Witte

, 30.06.2009, 12:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Situation auf dem Arbeitsmarkt hat sich noch nicht entspannt.

Die Situation auf dem Arbeitsmarkt hat sich noch nicht entspannt.

Die Hiobsbotschaften setzen sich fort: In Sachen Kurzarbeit scheinen die betrieblichen Möglichkeiten ausgereizt. Erstmals gab es in diesem Jahr sogar einen Einbruch bei den Stellenangeboten im pflegerischen Bereich. Dass es im produzierende Gewerbe derzeit nur Rückgänge zu vermelden gibt, ist ja schon die Regel geworden. Großes Sorgenkind ist und bleibt auch die Jugendarbeitslosigkeit. 478 junge Menschen unter 25 Jahren sind ohne Job. „Und wir rechnen noch mit einem größeren Schwung im nächsten Monat, wenn die meisten Ausbildungsverträge auslaufen“, sagt Arno Frevel, stellvertretender Agenturleiter. 

Lesen Sie jetzt