Nach Spielhallen-Überfall: Polizei veröffentlicht Foto

Fall aus dem September 2016

Wer ist der Mann, der am 13. September 2016 eine Spielhalle an der Lange Straße in Castrop-Rauxel überfiel? Ein Unbekannter bedrohte eine 56-jährige Angestellte mit einer Waffe, flüchtete dann allerdings ohne Beute. Die Ermittlungen waren bislang erfolglos. Nun veröffentlicht die Polizei Fotos einer Überwachungskamera.

CASTROP-RAUXEL

09.12.2016, 11:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach Spielhallen-Überfall: Polizei veröffentlicht Foto

Wer ist dieser Mann? Am 13. September 2016 überfiel er eine Spielhalle in der Lange Straße in Castrop-Rauxel und wird seitdem gesucht. Die bisherigen Ermittlungen waren bislang ohne Erfolg. Hinweise nimmt die Polizei unter der (0800)2361111 entgegen.

Im September diesen Jahres überfiel ein Unbekannter eine Spielhalle auf der Lange Straße. Mit einer Schusswaffe bedrohte der Täter die 56-jährige Angestellte, forderte Geld, flüchtete dann allerdings ohne Beute. Bislang kam es zu keinen Ergebnissen bei der Fahndung nach dem Tatverdächtigen. Die Polizei sucht nun mit einem Fahndungsfoto.

Täter flüchtet ohne Beute

Gegen 18.30 Uhr bedrohte der Täter die Angestellte mit einer Schusswaffe und forderte Geld von ihr. Er soll anschließend mehrfach versucht haben, die Kasse selbständig zu öffnen, vergeblich. Der Tatverdächtige flüchtete anschließend über die Hofeinfahrt in Richtung Henrichenburger Straße.

Die Polizei fahndet seitdem nach einem Unbekannten. Er wird auf etwa 20 Jahre geschätzt. Zum Tatzeitpunkt trug er eine grau-schwarze Strickmütze, eine dunkle, verspiegelte Sonnenbrille und ein graues T-Shirt mit schwarz-weißen Mustern, wie auf den Fotos der Videoüberwachungs-Kamera zu sehen. Er wird als schlank beschrieben, mit einem Dreitagebart. Zudem seien auffällige rundliche Narben auf dem gesamten Unterarm zu erkennen gewesen.

Dritter Überfall in diesem Jahr

Schon zum dritten Mal in diesem Jahr wurden auf der Lange Straße unterschiedliche Spielhallen überfallen. Bereits im Februar und im Mai gab es zwei Fälle, in denen bewaffnete Männer die Spielotheken stürmten und dabei auch Geld erbeuteten. 

Polizei hofft mit Fahndungsfoto auf Hinweise

Da die bisherigen Ermittlungen nichts ergaben, hat die Polizei nun zur Öffentlichkeitsfahndung aufgerufen. 

Hinweise zur Tat nimmt die Polizei telefonisch unter (0800)2361111 entgegen.

 

 

Lesen Sie jetzt