Nach Tagesbruch: Behörde sperrt Straße für LKW

"Ickerner Loch"

Das „Ickerner Loch“, das sich am 3. Dezember auf der Recklinghauser Straße in Ickern aufgetan und Schüler Sebastian Hammelstein fast verschluckt hatte, beschäftigt die Stadt weiter. Nachdem die Familie Anzeige erstattet hatte, reagierte jetzt auch der zuständige Straßenbetrieb und sperrte die Straße für Schwerlastverkehr.

ICKERN

, 26.01.2016, 13:21 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit Dienstag, 26. Januar, hat die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr die Recklinghauser Straße in Castrop-Rauxel für den Schwerlastverkehr über 7,5 Tonnen gesperrt. Der Landesbetrieb, so wird mitgeteilt, habe sich in Absprache mit der Stadt aus Sicherheitsgründen zu diesem Schritt entschieden.

Betroffen ist der Bereich zwischen Lerchen- und Vinckestraße. Im gesperrten Abschnitt erfolgen jetzt Erkundungsbohrungen, um gegebenenfalls Hohlräume im Straßenkörper aufzuspüren. Die Bohrungen seien notwendig, um Hohlräume unter der Straße auszuschließen oder eventuell diese dann mit geeignetem Material verfüllen zu können.

Die Vorgeschichte des Vorfalls:

Mit den Erkundungen ist am Dienstag just an jener Bushaltestelle begonnen worden, die Sebastian Hammelstein im Dezember zum Verhängnis geworden war. Damals hatte der Bürgersteig plötzlich unter dem Schüler nachgegeben und er war in ein metertiefes Loch gefallen, aus dem ihn Zeugen retten konnten.

Der Schüler war zum Glück ohne ernsthafte körperliche Schäden geblieben, hat aber nach Aussage der Familie noch immer mit den seelischen Nachwirkungen zu tun.

Umleitung und verlegte Haltestelle:

Für den Schwerlastverkehr ist eine großräumige Umleitung eingerichtet worden. In Richtung Norden führt die Umleitung über die Nierhausstraße – Oststraße - Deininghauser Weg – Klöcknerstraße und entsprechend in die Gegenrichtung.

Jetzt lesen

Wegen Bauarbeiten auf der Recklinghauser Straße muss ab dem seit Betriebsbeginn am Dienstag für voraussichtlich vier Wochen auch die Bus-Linie 482 der DSW21 eine Umleitung fahren. Hierbei entfällt nach Mitteilung des Dortmunder Verkehrsunternehmens die Haltestelle Lerchenstraße. Fahrgäste sollen in der Zeit ersatzweise die Haltestelle Amselstraße in der Vinckestraße nutzen.

Hier führt die Umleitung für den Schwerlastverkehr entlang:

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt