Wo es bisher nur ein blinkendes Gelblicht gibt, das Autofahrer vor Fußgängern warnen soll, wird jetzt bald eine neue Ampel installiert. © Thomas Schroeter
Straßenverkehr

Neue Ampel soll Engelsburgplatz für Fußgänger bald sicherer machen

Lange schon geplant, soll eine Neuerung am Engelsburgplatz nach dem schweren Verkehrsunfall vom 22. Oktober bald umgesetzt werden: Eine neue Ampel an der Rechtsabbiegespur zur Ringstraße.

Unabhängig davon, was am Freitag (22.10.) nun auf der Ringstraße am Engelsburgplatz tatsächlich Ursache für den schweren Verkehrsunfall war, bei dem ein 13-jähriges Mädchen frontal von einem Auto erfasst worden ist, tut sich dort nun etwas.

Am Fußgängerübergang an der Rechtsabbiegespur vom Engelsburgplatz auf die Ringstraße (B235) soll nämlich eine Ampelanlage errichtet werden, um den Übergang sicherer zu gestalten: Die Stadt Castrop-Rauxel hatte die Planung zur Installation einer solchen Anlage in Abstimmung mit der Polizei und der Landesbehörde Straßen.NRW demnach bereits vor dem Unfall fertig gestellt.

Autofahrer müssen künftig anhalten

Wie nun Nilgün Ulbrich von Straßen.NRW am Mittwoch (27.10.) unserer Redaktion gegenüber bestätigte, soll das gelbe Warnlicht an der Rechtsabbiegerspur zeitnah von einer „Rot-Gelb-Ampel“ für die Autofahrer ersetzt werden.

Die abbiegenden Autos sollen so in Zukunft definitiv von einem Rotsignal gestoppt werden, wenn Fußgänger die Ringstraße überqueren. Dazu soll die Programmierung an der gesamten Lichtsignalanlage – also bei allen fünf Ampeln an dem Übergang – so verändert werden, dass Fußgänger die Straße mit einem Gang überqueren können.

Beide Veränderungen, so Nilgün Ulbrich, sollen noch 2021 vorgenommen werden.

Über den Autor
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
1961 geboren. Dortmunder. Jetzt in Castrop-Rauxel. Vater von drei Söhnen. Opa. Blogger. Interessiert sich für viele Themen. Mag Zeitung. Mag Online. Aber keine dicken Bohnen.
Zur Autorenseite
Thomas Schroeter