Neue Eigentümer haben ehemalige Neuapostolische Kirche gekauft

Habinghorster Markt

Die ehemalige Neuapostolische Kirche am Habinghorster Markt hat seit Donnerstag neue Eigentümer. Im Vorfeld kochte kräftig die Gerüchteküche. Offenbar aber die falsche Suppe.

Habinghorst

, 23.07.2018, 10:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die ehemalige neuapostolische Kirche am Habinghorster Markt ist verkauft.

Die ehemalige neuapostolische Kirche am Habinghorster Markt ist verkauft. © Abi Schlehenkamp

Jetzt ist es amtlich: Die ehemalige Neuapostolische Kirche in Habinghorst, Querstraße 56, hat einen neuen Eigentümer. „Am Donnerstag ist der Vertrag unterzeichnet worden“, sagt Frank Schuldt, Pressesprecher der Neuapostolischen Kirche West, auf Nachfrage der Redaktion. Über drei Jahre lang stand das Gebäude leer. Namentlich genannt werden möchten die neuen Besitzer des Gebäudes bisher nicht. „Es handelt sich um Privatpersonen aus Castrop-Rauxel“, so Schuldt.

Eigentümer wollen sich bei Nachbarn vorstellen

Gesagt werden kann aber, dass die neuen Eigentümer zumindest in der Nachbarschaft keine Unbekannten bleiben werden. „Sie wollen sich und ihre Pläne in der Nachbarschaft vorstellen“, sagt Frank Schuldt.

Welche Pläne es für das Backsteingebäude gibt, ist bisher nicht offiziell bekannt. Aus sicherer Quelle konnte die Redaktion aber in Erfahrung bringen, dass es keine Moschee werden wird. Ein Gerücht, das in den vergangenen Wochen bei den Anwohnern die Runde machte. Nachdem die Firma Oikos kürzlich mit den Bauarbeiten für das neue betreute Wohnen am Habinghorster Markt begonnen hat, scheint es auf jeden Fall so, als ob dort noch mehr Bewegung und damit hoffentlich auch Belebung in Habinghorst zu erwarten ist.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel
Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für

Lesen Sie jetzt