Neuer Laden zieht in die Räumlichkeiten der Castroper Burgerbude „Acht 34“

rnGastronomie

Wochenlang rätselten Castrop-Rauxeler, welcher Laden in die ehemaligen Räume der Burgerbude „Acht 34“ zieht. Jetzt verraten Schilder, wer hier demnächst kocht und einen Snack und mehr anbietet.

Castrop

, 20.09.2020, 11:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Während der Corona-Krise schloss die Burgerbude „Acht 34“ final ihre Türen. Gründe für die Schließung wurden nicht bekannt. Die Burgerbude hat nach der Corona-Zwangpause einfach nicht wieder geöffnet.

Jetzt kann sich der Besitzer der Immobilie, Andreas Heier, freuen. Er hat ganz ohne sein Zutun einen Nachmieter gefunden. Er erklärte nun auf Anfrage unserer Redaktion: „Wir hätten das ‚Acht 34‘ auch wieder eröffnen können, aber mit Bauchschmerzen.“ Umso glücklicher sei er, dass die neuen Mieter auf ihn zugekommen seien. Er habe aktiv noch gar keinen Nachmieter gesucht.

Noch ist unklar, wer sich hinter "Sammy's Bistro" verbirgt.

Noch ist unklar, wer sich hinter "Sammy's Bistro" verbirgt. © Nora Varga

Eröffnung noch unklar

„Sammy's Bistro“ prangt seit einiger Zeit in weißen Buchstaben auf schwarzem Grund auf neuen Schildern. Wer sich dahinter verbirgt, ist allerdings noch nicht klar.

Geworben wird mit hausgemachten Getränken und Speisen. Zu einer Kette gehört das neue Lokal in jedem Falle nicht. Nicole Fulgenzi, Pressesprecherin der Stadt Castrop-Rauxel, erklärt, dass ein Antrag für das neue Lokal eingegangen sei. Sie könne allerdings nichts über eine Bearbeitung und eine mögliche Annahme erklären.

Die neuen Besitzer bleiben beim Eröffnungstermin noch recht vage. Man hoffe aber, nächste Woche eröffnen zu können. Zumindest von außen sieht das „Sammy's Bistro“ schon fertig aus.

Lesen Sie jetzt