Oliver Lind mischt als sachkundiger Bürger weiter mit

CDU-Mann beweist Beharrungsvermögen

CASTROP-RAUXEL Oliver Lind bleibt am Ball. Der Baurechts-Experte der CDU hat sich entschieden, als sachkundiger Bürger weiterhin im Betriebsausschuss für Stadtentwicklung mitzumischen.

von von Peter Wulle

, 27.10.2009, 18:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
CDU-Politiker Oliver Lind kritisiert das Vorgehen der Rot-Grünen Ratsmehrheit.

CDU-Politiker Oliver Lind kritisiert das Vorgehen der Rot-Grünen Ratsmehrheit.

„Ich möchte mich in dieser Stadt weiter einbringen und habe als erster Nachrücker ja vielleicht in den nächsten fünf Jahren die Chance, auf ein Ratsmandat“, erklärte Oliver Lind gegenüber unserer Zeitung. Nach 15 Jahren als Ratsmitglied, in denen er auch Vorsitzender des Ausschusses für Stadtentwicklung und Mitglied im Regionalrat war, hat Oliver Lind wieder den Status, den als Politik-Anfänger mal hatte.

„Man braucht halt Leidensfähigkeit und Beharrungsvermögen. Und wer es wegen des Geldes macht, ist in der Kommunalpolitik sowieso falsch“, sagt Oliver Lind. Auch als sachkundiger Bürger ist er im Ausschuss stimmberechtigt. Obendrein signalisiert er seine Bereitschaft, baupolitischer Sprecher der CDU zu bleiben. „Man darf die Stadt mit Rot-Grün nicht allein lassen“, gibt sich Lind gewohnt angriffslustig und freut sich auf weitere Rededuelle mit seinem SPD-Gegenpart Rajko Kravanja. „Er wird bei mir den Unterschied im Status nicht merken“, kündigt Lind an. Der neu gewählte Rat kommt morgen um 17 Uhr erstmals im Ratssaal zusammen. Danach werden die Ausschüsse besetzt.

Lesen Sie jetzt