Online-Zulassung des Autos: Für Castrop-Rauxeler bleibt das noch ein Traum

Kfz-Zulassung

Für viele Castrop-Rauxeler ist es ein Traum: für die Auto-Zulassung nicht mehr nach Marl fahren zu müssen, sondern alles online zu erledigen. Eigentlich sollte das schon klappen – eigentlich.

Castrop-Rauxel

, 11.10.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Online-Zulassung des Autos: Für Castrop-Rauxeler bleibt das noch ein Traum

Autobesitzer sollen ein neues Fahrzeug künftig online anmelden können – und dabei unter anderem auch ein Wunschkennzeichen angeben dürfen. © Markus Scholz/dpa-tmn (Symbolbild)

Bürger und Bürgerinnen sollen seit dem 1. Oktober in der Lage sein, ihre Kfz-Zulassungen auch im Internet abwickeln zu können. Für Castrop-Rauxeler wäre das eine enorme Entlastung, denn die nächste Zulassungsstelle befindet sich in Marl, knapp 30 Kilometer vom Castrop-Rauxeler Ortskern entfernt.

Doch bei dem Projekt „i-Kfz“ (internetbasierte Fahrzeugzulassung) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gibt es immer noch Probleme.

Nach Auskunft des Rechenzentrums des Kreises Rechklinghausen seien Online-Anmeldungen noch immer nicht möglich, Grund seien Probleme mit der Schnittstelle. An den Problemen werde gearbeitet, hieß es von der Kreis-Pressestelle, doch ab wann das Online-Verfahren endlich von den Bürgern genutzt werden kann, stehe noch nicht fest.

Bequem und effizient

Ziel des Projektes ist es, Fahrzeugzulassungen einfacher, bequemer und effizienter zu machen und dadurch Bürger, Unternehmen und die öffentliche Verwaltung zu entlasten. Durch die Digitalisierung können Fahrten zur Zulassungsbehörde vermieden werden, die Fahrzeughalter könnten so viel Zeit und auch Wege sparen.

Wer sich vorab über die notwendigen Voraussetzungen informieren möchte, findet alle Informationen auf der Seite des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Lesen Sie jetzt