Operative Aufgaben von Troost zum EUV

CASTROP-RAUXEL Nun sollen Teile des Tiefbauamtes doch zum EUV wandern. Das hat Bürgermeister Beisenherz gegenüber den Ruhr Nachrichten bestätigt.

von Von Ilse-Marie Schlehenkamp

, 30.07.2008, 20:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gerhard Troost geht in Ruhestand.

Gerhard Troost geht in Ruhestand.

Schon vor Jahren im Fokus im Rathaus, als es um Aufgaben und Zukunft von Tiefbauamt, Grünflächenamt, Stadtbetrieb EUV und deren Leiter ging, ist das Thema jetzt durch das altersbedingte Ausscheiden von Tiefbauamtschef Gerhard Troost wieder aktuell.

Der strategische Teil, also das Kerngeschäft des Tiefbauamtes, soll dagegen im Rathaus verbleiben. Johannes Beisenherz: "Mit der Pensionierung Gerhard Troosts machen wir da einen natürlichen Schnitt." Das Sagen darüber hat die Politik. Beisenherz: "Wir sind guten Mutes, dass sie mitzieht und die neue Lösung auch bei den Mitarbeitern auf Akzeptanz stößt."Synergieeffekte

Natürlich setzt die Verwaltung auf Synergieeffekte bei der angedachten Lösung, die vorbehaltlich der Zustimmung aus der Politik zum 1. Januar des kommenden Jahres greifen soll. Sowohl im Sachkostenbereich als auch beim Personal sei Einsparpotenzial vorhanden, meint Beisenherz.

Kanalbau z.B. und Straßenarbeiten des Tiefbauamtes passten sicherlich zusammen. Für Kanalbau ist bekanntlich der EUV zuständig. Den Übergang mitgestalten zu helfen, soll Part des EUV-Mannes Jochen Kresse werden. Gerhard Troost war übrigens seit 1993 Leiter des Tiefbauamtes.

Lesen Sie jetzt