Pannekampgraben schlängelt sich an Gärten entlang

CASTROP-RAUXEL Bei der ökologischen Umgestaltung des Emschersystems wird nicht nur die Emscher renaturiert.

von Von Peter Wulle

, 27.11.2008, 06:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch das gehört zum Umbau des Emscher-Systems: Der Holthauser Bach schlängelt sich durch das neue Flussbett.

Auch das gehört zum Umbau des Emscher-Systems: Der Holthauser Bach schlängelt sich durch das neue Flussbett.

Bereits 1995 hatte es erste Planungen im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Emscherpark zur Optimierung des Gewässersystems gegeben. „Die Städte Castrop-Rauxel und Herne arbeiteten hierfür ebenso zusammen wie der Kreis Recklinghausen, die staatlichen Umweltämter Herten und Hagen sowie die Untere Wasserbehörde“, erklärt Stadtsprecherin Nicole Fulgenzi. Nach der Regelung der Besitzverhältnisse, der Aufstellung eines neuen Bauleitplans und Veränderungen am Höhenverlauf erfolgte 2007 der erste Durchstich an der Herner Straße in Castrop. In der aktuellen zweiten Bauphase wurde der Bachabschnitt an der Stadtgrenze zu Herne angebunden. Während der Bauarbeiten wurden über 7000 qm Boden bewegt und ca. 1700 Pflanzungen vorgenommen. Die Kosten von 56 000 Euro konnten zu 80 Prozent über das Ökologieprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen finanziert werden.

Lesen Sie jetzt