"Peinlich" - CDU kritisiert Zustand der ASG-Aula

Albert-Stifter-Gymnasium

Die Aula des Albert-Stifter-Gymnasiums in Castrop-Rauxel ist zentral gelegen und wird gerne für Veranstaltungen genutzt. Jetzt kritisiert die CDU den Zustand des Saals stark. Ratsfrau Anne Steinbock war beim Aufbau zum Neujahrsempfang der Partei entsetzt. "Das Erscheinungsbild ist einfach peinlich", sagte sie uns.

CASTROP

, 08.02.2017, 14:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
"Peinlich" - CDU kritisiert Zustand der ASG-Aula

Die CDU hat den Zustand der ASG-Aula stark kritisiert.

„Vor allem, wenn man hochrangige Gäste zu Besuch hat, macht das doch einen schlimmen Eindruck", sagte Steinbock im Gespräch mit unserer Redaktion. Nicht nur der optische Eindruck ist ungenügend, auch an der Technik hapert es. So ist zum Beispiel ein Lautsprecher kaputt. Die Stadt weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Aula nicht über gehobene Veranstaltungstechnik verfüge.

CDU musste Beleuchtung selbst organisieren

Doch noch mehr funktioniert nicht: Die Lichtanlage auf der Bühne ist unzureichend, sodass die CDU für ihren Neujahrsempfang kurzerhand selbst Steh-Lampen besorgt hat. Der Kühlschrank im Bürgerhaus fehlt, Getränke können nicht mehr gekühlt werden.

Die schwarzen Vorhänge der großen Bühne wurden abgehängt. „Das war aus brandschutzrechtlichen Gründen notwendig“, sagt Stadtsprecherin Nicole Fulgenzi. „Tatsächlich hat man nach dem Entfernen eine ungewohnte Sicht.“

Stadt plant im Haushalt mit 66.000 Euro für Aula

CDU-Ratsfrau Anne Steinbock kritisiert aber vor allem die fehlenden Informationen seitens der Stadt. „Wenn ich das alles vorher gewusst hätte, hätte ich die Aula nicht gebucht.“ 135 Euro werden pro Tag für Vereine fällig, wenn sie die Aula mieten. Für gewerbliche Nutzer sind es 400 Euro. „Für solch eine Bruchbude bin ich nicht mehr bereit zu zahlen“, sagt Steinbock.

Die Stadt weiß um den Zustand der ASG-Aula. „Für das laufende Haushaltsjahr sind 66.000 Euro eingestellt“, so Fulgenzi. „Sobald der Haushalt genehmigt ist, können die vorbereitenden Planungen beginnen“. Was genau mit dem Geld in der ASG-Aula passieren soll, kann die Stadt noch nicht beziffern.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt