In diesen Häusern eingangs der Harkortstraße im Castrop-Rauxeler Ortsteil Merklinde hat die Stadt viele ihrer rund 300 Geflüchteten und Wohnungslosen untergebracht. Dort gibt es einen Corona-Ausbruch.
In diesen Häusern eingangs der Harkortstraße im Castrop-Rauxeler Ortsteil Merklinde hat die Stadt viele ihrer rund 300 Geflüchteten und Wohnungslosen untergebracht. Dort gibt es einen Corona-Ausbruch. © Katharina Roß
Coronavirus

Person verschwand trotz Corona-Quarantäne aus Häusern an der Harkortstraße

Rund 90 Menschen wohnen in einer städtischen Unterkunft für Wohnungslose und Geflüchtete in Merklinde. Seit einem Corona-Ausbruch gilt dort Quarantäne. Ein Bewohner ist dennoch gegangen.

In den vier Häusern einer städtischen Unterkunft an der Harkortstraße in Merklinde wohnen zurzeit 96 Menschen. Nach dem positiven Corona-Test eines Bewohners wurden die meisten anderen am Freitag (19.2.) getestet. 79 Testergebnisse lagen Mittwochnachmittag (24.2.) vor. Ergebnis: sieben weitere Positiv-Fälle. Fest steht seitdem auch, dass bei den sieben weiteren Fällen ebenso wie bei dem ursprünglichen Corona-Fall die britische Corona-Mutation B.1.1.7 aufgetreten ist.

Sicherheitsdienst ist für Überwachung zuständig

Vergleichbare Hotspot-Maßnahme im Mai 2020

Ihre Autoren
Redakteur
Gebürtiger Münsterländer, Jahrgang 1979. Redakteur bei Lensing Media seit 2007. Fußballfreund und fasziniert von den Entwicklungen in der Medienwelt der 2010er-Jahre.
Zur Autorenseite
Redakteurin

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.