PHD-Kinderwelt zieht in alten Rewe in Castrop

Am Biesenkamp

Jetzt ist die Katze aus dem Sack: PHD-Kinderwelt heißt das Geschäft, das in die seit Monaten leer stehenden Räume des ehemaligen Rewe am Biesenkamp in Castrop einzieht. Was der Fachmarkt für Kinder zu bieten hat, hat uns der neue und alte Inhaber erzählt.

CASTROP

, 19.05.2017, 16:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
PHD-Kinderwelt heißt das Geschäft, das in die seit Monaten leer stehenden Räume des ehemaligen Rewe am Biesenkamp einzieht.

PHD-Kinderwelt heißt das Geschäft, das in die seit Monaten leer stehenden Räume des ehemaligen Rewe am Biesenkamp einzieht.

Den Einzug hat Patrick Deschauer unserer Redaktion mitgeteilt. Die Bauarbeiten laufen bereits. Deschauer kümmert sich nicht nur um die Immobilie seiner Familie, sondern ist auch Geschäftsführer der PHD GmbH, die in Bochum firmiert. Und der Name Deschauer ist auch ein bisschen Castroper Geschichte, schließlich war die Deschauer für viele Jahre vor Rewe als Geschäft am Biesenkamp zu finden.

Eröffnung des Fachmarktes auf rund 800 Quadratmetern soll im September dieses Jahres sein. Neben einer großen Auswahl an Spielzeug für alle Altersgruppen und Babyartikeln soll hochwertige Kindermode der bekannten Marken Steiff, Sigikid, Belly Button und Lief sowie Exklusives von Marc O‘Polo zu finden sein. Accessoires und Kleinmöbel für das Kinder- und Babyzimmer sollen auch zum Angebot gehören.

Erlebnisschaufenster und Still- und Wickelraum

„Außergewöhnlich macht die PHD-Kinderwelt nicht nur die große Auswahl der Waren, sondern die zusätzlichen Annehmlichkeiten für Kinder und Eltern“, heißt es in der Mitteilung von Patrick Deschauer. Neben einem kleinen Kinderspielplatz auf der Verkaufsfläche soll es ein Erlebnisschaufenster zum Entdecken und Mitmachen sowie einen liebevoll eingerichteten Still- und Wickelraum geben.

Bis jetzt hat es sich bei der PHD-Kinderwelt lediglich um einen Online-Shop gehandelt. „Jetzt sollen die wesentlichen Annehmlichkeiten in den stationären Handel integriert werden“, kündigt Deschauer an. Zum Beispiel sollen vor Ort gekaufte Artikel ab einem bestimmten Einkausfwert kostenlos nach Hause geliefert werden können. 

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt